Toskana-GP im Fernsehen: Die 72. Formel-1-Strecke

Von Mathias Brunner
Formel 1
Nicola Larini im Ferrari

Nicola Larini im Ferrari

​Mugello ist im Rahmen der Formel-1-WM die 72. Strecke, auf welcher die Grand-Prix-Asse antreten. Ein echtes Heimrennen ist der Toskana-GP aber auch für Alfa Romeo-Fahrer Antonio Giovinazzi nicht.

Die meisten Formel-1-Fahrer zeigen sich begeistert von der Mugello-Rennstrecke, auf welcher zum ersten Mal ein GP-Wochenende der Königsklasse ausgetragen wird. Mugello ist die 72. Strecke, auf welcher die Grand-Prix-Fahrer im Rahmen der WM antreten. Mugello ist ausserdem der für die Formel 1 erste neue Kurs seit Baku 2016. Eine weitere GP-Premiere wird es am 25. Oktober geben, wenn der Grand Prix von Portugal erstmal im Autódromo Internacional do Algarve bei Portimão stattfinden wird.

Mugello ist zudem die vierte Rennstrecke in Italien, auf welcher ein Formel-1-Lauf ausgetragen wird, nach Monza (70 Mal Grosser Preis von Italien), Pescara und Imola (26 Mal Grand Prix von San Marino, ein Italien-GP).

Ein Rennen auf italienischem Boden ist für Alfa Romeo-Fahrer Antonio Giovinazzi natürlich ein Heim-GP, so wie vor kurzem Monza. Aber Giovinazzi stammt nicht aus der Toskana.

Wir gingen der Frage nach – welche Formel-1-Fahrer hatten wir aus der Toskana? Antwort: Es waren fünf. Consalvo Sanesi aus Arezzo (Alfa Romeo 1950 und 1951); Piero Scotti aus Florenz (1956 bei Connaught); Roberto Bussinello aus Pistoia (1961 bei De Tomaso, 1965 bei BRM); Alessandro Nannini aus Siena (76 GP, 1986 und 1987 bei Minardi, 1988 bis 1990 bei Benetton, Sieger in Japan 1989) sowie Ex-Ferrari-Fahrer Nicola Larini aus Lido di Camaiore (45 GP, 1987 bei Coloni, 1988/1989 bei Osella, 1990 bei Ligier, 1991 bei Modena, 1992 und 1994 bei Ferrari, 1997 bei Sauber).

Wie sich Antonio Giovinazzi und seine heutigen 19 Formel-1-Gegner in Mugello schlagen, erleben Sie online oder vor dem Fernseher – hier die wichtigsten Sendetermine.

Toskana-GP im Fernsehen

Samstag, 12. September
11.55: Sky Sport 3 – Beginn Berichterstattung 3. Freies Training
12.00–13.00: 3. Freies Training
13.45: Sky Sport 3 – 3. Freies Training Wiederholung
14.00: RTL – Freies Training Highlights
14.45: ORF 1 – F1-News
14.45: RTL – Beginn Berichterstattung Qualifying
14.45: Sky Sport 3 – Beginn Berichterstattung Qualifying
14.55: ORF 1 – Beginn Berichterstattung Qualifying
15.00–16.00: Qualifying
16.15: Sky Sport 3 – Pressekonferenz
17.00: SRFInfo – Aufzeichnung Qualifying
19.00: Sky Sport 3 – Qualifying Wiederholung

Sonntag, 13. September
2.35: Sky Sport 3 – 3. Freies Training Wiederholung
3.35: Sky Sport 3 – Qualifying Wiederholung
12.55: Sky Sport 3 – Qualifying Wiederholung
13.30: RTL – Countdown zum Rennen, mit Sonderbericht «Mythos Ferrari – zwischen Himmel und Hölle»
14.00: ORF 1 – F1-News
14.00: Sky Sport 3 – Vorberichte zum Rennen
14.35: ORF 1 – Vorberichte, gleich anschliessend Rennen
14.50: SRF2 – Vorberichte, gleich anschliessend Rennen
15.00: RTL – Beginn Berichterstattung zum Rennen
15.05: Sky Sport 3 – Beginn Berichterstattung zum Rennen
15.10: Rennstart
16.45: Sky Sport 3 – Analysen und Interviews
16.45: RTL – Siegerehrung und Highlights
16.50: ORF 1 – Analyse
17.15: Sky Sport 3 – Pressekonferenz

2. Training, Mugello

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:16,989 min
2. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +0,207 sec
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,256
4. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +0,982
5. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1,050
6. Esteban Ocon (F), Renault, +1,126
7. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +1,209
8. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1,255
9. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,396
10. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1,411
11. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1,473
12. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,509
13. Carlos Sainz (E), McLaren, +1,662
14. Lando Norris (GB), McLaren, +1,669
15. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1,747
16. George Russell (GB), Williams, +1,854
17. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, 1,955
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1,994
19. Kevin Magnussen (DK), Haas, +2,124
20. Romain Grosjean (F), Haas, +2,268

1. Training, Mugello

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:17,879 min
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,048 sec
3. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +0,307
4. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +0,530
5. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +0,797
6. Esteban Ocon (F), Renault, +0,926
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +0,960
8. Lando Norris (GB), McLaren, +1,102
9. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1,189
10. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1,261
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,340
12. Romain Grosjean (F), Haas, +1,345
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,388
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, 1,443
15. Carlos Sainz (E), McLaren, +1,578
16. George Russell (GB), Williams, +1,599
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1,672
18. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1,957
19. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +1,961
20. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2,155

WM-Stand Fahrer nach 8 von 17 Rennen

1. Hamilton 164 Punkte
2. Bottas 117
3. Verstappen 110
4. Stroll 57
5. Norris 57
6. Albon 48
7. Leclerc 45
8. Gasly 43
9. Sainz 41
10. Ricciardo 41
11. Pérez 34
12. Ocon 30
13. Vettel 16
14. Nico Hülkenberg (D) 6
15. Kvyat 4
16. Giovinazzi 2
17. Magnussen 1
18. Latifi 0
19. Räikkönen 0
20. Grosjean 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 281
2. Red Bull Racing 158
3. McLaren 98
4. Racing Point 82 (81)*
5. Renault 71
6. Ferrari 61
7. AlphaTauri 47
8. Alfa Romeo 2
9. Haas 1
10. Williams 0

* 15 Punkte Abzug wegen Einsatzes illegal kopierter Bremsbelüfung

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
7DE