Ferrari-CEO Louis Camilleri: Rücktritt nach Corona

Von Mathias Brunner
Formel 1
Laurent Mekies und Mattia Binotto

Laurent Mekies und Mattia Binotto

​Auch Ferrari-Sportdirektor Laurent Mekies ist vom Rücktritt des Ferrari-CEO Louis Camilleri überrascht worden. «Das kam aus heiterem Himmel. Vielleicht hat seine Corona-Erkrankung damit zu tun.»

Ferrari braucht einen neuen Geschäftsleiter: CEO Louis Camilleri hat seinen Posten mit sofortiger Wirkung zur Verfügung gestellt und ist zudem aus dem Vorstand des Tabakriesen Philip Morris ausgetreten, «aus persönlichen Gründen», wie der 65-Jährige erklärt hat.

Auch für Ferrari-Sportchef Laurent Mekies kam dies «aus heiterem Himmel», wie der Franzose den Kollegen der italienischen Sky gegenüber sagt. «Wir haben das mehr oder weniger zur gleichen Zeit wie die Öffentlichkeit erfahren, niemand hatte mit so etwas gerechnet. Vielleicht hatte auch seine Corona-Erkrankung damit zu tun. Er wurde ja positiv auf Corona getestet, schwebte aber zum Glück nie in Lebensgefahr. Dennoch war das gewiss hart für ihn und könnte mit seiner Entscheidung etwas zu tun gehabt haben.»

«Wir hatten von Louis Camilleri immer den besten Rückhalt, den man sich vorstellen kann, so wie auch vom Firmenpräsidenten John Elkann. Das war wichtig gerade jetzt, in einer schwierigen Saison.»

Louis Camilleri zurückgetreten, Teamchef Mattia Binotto überstürzt aus Arabien abgereist, natürlich kursierte bald – gibt es hier vielleicht einen Zusammenhang?

Aber Laurent Mekies sagt: «Nein. Ich war in Bahrain mit Mattia zusammen, und nach dem Grand Prix fühlte er sich nicht wohl. Das hat absolut nichts mit Corona zu tun. Die Ärzte fanden einfach: Es sei klüger, das zuhause auszukurieren statt krank nach Abu Dhabi zu reisen. Das ist nichts Schlimmes, er ist okay. Mit dem Rücktritt von Louis Camilleri hat das überhaupt nichts zu tun.»

2. Training, Abu Dhabi

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:36,276 min
2. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +0,203 sec
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,770
4. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +0,987
5. Lando Norris (GB), McLaren, +1,162
6. Esteban Ocon (F), Renault, +1,229
7. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +1,230
8. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1,232
9. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1,232
10. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1,284
11. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1,320
12. Carlos Sainz (E), McLaren, + 1,340
13. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1,624
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,792
15. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,922
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +2,228
17. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +2,288
18. George Russell (GB), Williams, + 2,541
19. Pietro Fittipaldi (BR), Haas, +2,751
20. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2,856

1. Training, Abu Dhabi

1. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:37,378 min
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +0,034 sec
3. Esteban Ocon (F), Renault, +1,137
4. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1,169
5. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +1,366
6. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1,453
7. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +1,578
8. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1,772
9. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1,782
10. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,821
11. Carlos Sainz (E), McLaren, + 1,952
12. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1,966
13. Lando Norris (GB), McLaren, +1,974
14. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +2,292
15. Robert Kubica (PL), Alfa Romeo, +2,527
16. George Russell (GB), Williams, +3,068
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +3,685
18. Mick Schumacher (D), Haas, +3,857
19. Pietro Fittipaldi (BR), Haas, +6,691
20. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, keine Zeit

WM-Stand Fahrer nach 16 von 17 Rennen

1. Hamilton 332 Punkte
2. Bottas 205
3. Verstappen 189
4. Pérez 125
5. Ricciardo 112
6. Leclerc 98
7. Sainz 97
8. Albon 93
9. Norris 87
10. Stroll 74
11. Gasly 71
12. Ocon 60
13. Vettel 33
14. Kvyat 32
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Räikkönen 4
17. Giovinazzi 4
18. Russell 3
19. Grosjean 2
20. Magnussen 1
21. Latifi 0

Marken
1. Mercedes 540
2. Red Bull Racing 282
3. Racing Point 194
4. McLaren 184
5. Renault 172
6. Ferrari 131
7. AlphaTauri 103
8. Alfa Romeo 8
9. Haas 3
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 04.08., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 04.08., 14:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 04.08., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 04.08., 16:45, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 04.08., 17:15, Motorvision TV
    Extreme E Highlight
  • Mi.. 04.08., 17:30, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Mi.. 04.08., 18:15, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Mi.. 04.08., 18:15, SWR Fernsehen
    made in Südwest
  • Mi.. 04.08., 18:15, SWR Fernsehen
    made in Südwest
  • Mi.. 04.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE