Button contra Stallregie

Von Peter Hesseler
Formel 1
Button ist optimistisch bezüglich Stallordern

Button ist optimistisch bezüglich Stallordern

Der britische F1-Weltmeister von 2009 sieht das Favorisieren eines Fahrers durch dessen Team als sinnlos an.

Stallregie wurde 2010 de facto erlaubt, als Ferraris Fahrer Fernando Alonso in Hockenheim auf Befehl seiner Box an Felipe Massa vorbeifahren durfte. Ausser Geldstrafe und ein wenig Aufregung war die wichtigste Konsequenz, dass später Stallregie wieder erlaubt wurde. Sie muss allerdings in Einklang mit dem Sporting Code des Weltverbands FIA stehen, wonach dem Sport kein Schaden zugefügt werden.

Mit dieser Einladung zu Fernsteuerungen von Fahrern von der Boxenmauer aus ist Jenson Button keineswegs einverstanden. Der McLaren-Mercedes-Pilot mag nicht an einen Missbrauch dieser Regeländerung glauben: «Ich denke nicht, dass es pasieren wird. Die Teams werden erkennen, dass es besser ist zwei Fahrer zu haben, als einen. Wenn man ein Auto abstimmen will, braucht man zwei erfahrene Piloten. Wenn das Tam all sein Chips auf einen Mann setzt, wird der andere sich nicht dazu berufen fühlen, sein Feedback beizusteuern. Er wird sich nicht danach fühlen, sein Auto an die Grenzen zu treiben. Er wird sich nicht gut qualifizieren und keine gute Rennen abliefern.»

Und das könne nicht im Interesse eines Teams sein, glaubt er.
Nun, Ferrari hat schon häufig bewiesen, dass man anders denken kann.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 08:20, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 24.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 24.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE