Christian Horner über Mercedes: «Schwer zu glauben»

Von Agnes Carlier
Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner glaubt nicht, dass Hauptgegner Mercedes wie behauptet die Entwicklung des aktuellen GP-Renners bereits vollständig eingestellt hat.

Christian Horner freute sich über die überlegene Darbietung seines Schützlings Max Verstappen auf dem Red Bull Ring. Der Niederländer kam mehr als 30 Sekunden vor seinem ersten Verfolger Lewis Hamilton ins Ziel und feierte damit seinen zweiten Triumph in Folge – den vierten der Saison und den Vierzehnten seiner Karriere.

«Auf diesem Rundkurs haben wir es zum ersten Mal geschafft, die Mercedes ausserhalb des DRS-Fensters zu halten. Vor dem Stopp betrug der Vorsprung etwa vier bis fünf Sekunden, und als Lewis zum zweiten Reifenwechsel abbog, hatte er die Lücke auf 15 Sekunden vergrössert. Das war die stärkste Performance von uns in diesem Jahr, und die jüngsten beiden Rennwochenenden waren einfach grossartig», fügte er an.

Einziger Wermutstropfen: Verstappens Teamkollege Sergio «Checo» Pérez verpasste das Podest als Vierter nur knapp. Der 31-jährige aus Guadalajara sah die Zielflagge nur eine knappe halbe Sekunde nach Valtteri Bottas, der Dritter wurde. «Schade, aber nach einem schwierigen ersten Boxenstopp wechselten wir auf eine 2-Stopp-Strategie», seufzte der 47-Jährige.

Der Chef des Rennstalls aus Milton Keynes wurde auch auf die Aussage von Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff angesprochen, der beteuerte, dass sein Team die Weiterentwicklung des aktuellen GP-Renners bereits eingestellt habe. «Was Mercedes tut, ist ihr Ding. Wir konzentrieren uns auf uns selbst. Es ist aber schwer zu glauben, dass sie bis zum Saisonende kein einziges Teil mehr verändern werden, denn die Saison ist noch lang. Natürlich muss man einen guten Kompromiss zwischen der Entwicklung des aktuellen und des 2022er-Renners finden. Aber wenn das heisst, dass wir etwas härter arbeiten müssen, dann ist das ganze Team auch bereit dazu.»

Steiermark-GP, Spielberg

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:22:24,357 h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +34,743 sec
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +46,907
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +47,434
05. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1 Runde
07. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1 Runde
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
09. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
10. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
14. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
15. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +3 Runden
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +3 Runden
Out
George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, Hydraulik
Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, Kollision

WM-Stand nach 8 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 156 Punkte
2. Hamilton 138
3. Pérez 96
4. Norris 86
5. Bottas 74
6. Leclerc 58
7. Sainz 50
8. Gasly 37
9. Ricciardo 34
10. Vettel 30
11. Alonso 19
12. Stroll 14
13. Ocon 12
14. Tsunoda 9
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Teams
1. Red Bull Racing 252
2. Mercedes 212
3. McLaren 120
4. Ferrari 108
5. AlphaTauri 46
6. Aston Martin 44
7. Alpine 31
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 14:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 24.01., 15:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 24.01., 16:10, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Mo.. 24.01., 17:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 17:30, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 24.01., 18:00, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 24.01., 18:30, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
  • Mo.. 24.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 24.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
3DE