Sebastian Vettel: Aston Martin-Aus, so geht’s weiter

Von Mathias Brunner
Sebastian Vettel und Otmar Szafnauer

Sebastian Vettel und Otmar Szafnauer

Formel-1-Champion Sebastian Vettel hat in Ungarn seinen zweiten Rang verloren – zu wenig Sprit im Tank. Aston Martin ist mit einem Antrag auf Revision gescheitert. Wir sagen, wie es nun weitergeht.

Am 1. August hat Sebastian Vettel mit Aston Martin einen tollen zweiten Platz auf dem Hungaroring errungen, nur Esteban Ocon (Alpine) stand seinem 54. GP-Sieg von Vettel im Weg. Dann kam dicke Post der FIA: Vettel wurde disqualifiziert, weil sich im Tank seines Rennwagens zu wenig Kraftstoff für eine Probe finden liess. Um genau zu sein, konnten nur drei Deziliter Benzin aus dem Tank gezogen werden, gemäss Reglement muss es mindestens ein Liter sein.

Aston Martin machte von seinem Recht auf Revision Gebrauch, aber dieser Antrag wurde von der FIA am 9. August abgeschmettert abgeschmettert. Die Regelhüter kamen zur Ansicht, dass Aston Martin zwar durchaus neue Erkenntnisse vorgelegt habe, dass diese jedoch an der grundsätzlichen Situation nichts ändern würden.

Die Frage ist: Wie geht es nun weiter?

Aston Martin-Teamchef Otmar Szafnauer: «Sebastian ist in Ungarn brillant gefahren, und wir sind dankbar für die Gelegenheit, neue Erkenntnisse vorzulegen. Wir waren der Ansicht, dass wir markant Neues auftischen können, Material, das schwergewichtig genug ist, um den zweiten Platz von Seb zurückzubekommen.»

«Leider ist die FIA anderer Ansicht, und daher hat die Disqualifikation Bestand. Wir sind von dieser Entscheidung enttäuscht und überlegen nun, ob wir von unserem Recht auf Berufung Gebrauch machen wollen.»

Dies würde den Gang vors Sportgericht der FIA bedeuten, mit unabhängigen Richtern, die alle Zusammenhänge neu beleuchten würden. Die Vergangenheit hat gezeigt: Rennställe haben bei diesem Schritt selten Recht bekommen.

Ungarn-GP, Budapest (nach Ausschluss Vettel)

01. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:40:00,248h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +2,736
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +15,018
04. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +15,651
05. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1:03,614 min
06. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:15,803
07. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1:17,910
08. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:19,094
09. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:20,244
10. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
11. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
12. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
Out
Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, Kollision
Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, Kollision
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, Kollision
Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, Kollision
Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, Kollision
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Kollision
Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, Disqualifikation, zu wenig Sprit

WM-Stand nach 11 von 23 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 195 Punkte
2. Verstappen 187
3. Norris 113
4. Bottas 108
5. Pérez 104
6. Sainz 83
7. Leclerc 80
8. Gasly 50
9. Ricciardo 50
10. Ocon 39
11. Alonso 38
12. Vettel 30
13. Tsunoda 18
14. Stroll 18
15. Latifi 6
16. Russell 4
17. Räikkönen 2
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 303
2. Red Bull Racing 291
3. Ferrari 163
4. McLaren 163
5. Alpine 77
6. AlphaTauri 68
7. Aston Martin 48
8. Williams 10
9. Alfa Romeo 3
10. Haas 0



Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez in Portimão: Vom Supermann zu Buhmann

Günther Wiesinger
«Alles oder nichts», so lautet meist die Devise von MotoGP-Superstar Marc Márquez. Aber in den letzten drei, vier Jahren führte ihn diese Methode oft schnurstracks ins Krankenhaus.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 02.04., 08:40, ServusTV Österreich
    Formel 1 - Rolex Grand Prix von Australien
  • So.. 02.04., 09:20, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • So.. 02.04., 10:10, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • So.. 02.04., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 02.04., 11:05, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • So.. 02.04., 11:15, ServusTV Österreich
    Formel 3 - Melbourne, Australien
  • So.. 02.04., 11:55, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • So.. 02.04., 12:20, ServusTV Österreich
    Formel 2 - Melbourne, Australien
  • So.. 02.04., 12:30, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Australien 2023
  • So.. 02.04., 13:00, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Australien, Rennen Teilaufzeichnung
» zum TV-Programm
11