Rosberg: Mercedes und Hamilton haben Oberhand

Von Andreas Reiners
Lewis Hamilton und Toto Wolff

Lewis Hamilton und Toto Wolff

In der Formel 1 gehen Mercedes und Lewis Hamilton als Führende in die Sommerpause. Nico Rosberg glaubt, dass Mercedes auch in anderen Dingen vorne ist.

Lewis Hamilton hat acht Punkte Vorsprung auf Max Verstappen, Mercedes wiederum zwölf Zähler auf Red Bull Racing. Und das, obwohl eigentlich Red Bull Racing zuletzt das bessere Gesamtpaket hatte.

Das neue Momentum für Mercedes und Hamilton liegt aber nicht nur an den beiden Unfällen, in die Verstappen in Silverstone und Ungarn verwickelt war. Sie haben den Niederländer viele Punkte gekostet, doch Ex-Weltmeister Nico Rosberg sieht sein Ex-Team auch in anderen Bereichen vorne.

«Ich denke, wenn man Gesamtbild guckt, hat Mercedes aktuell die Oberhand in allen Dingen: Geschwindigkeit, Haltung und Einstellung», erklärte der 36-Jährige bei «Sky Sports F1».
Im Duell der beiden Piloten sieht er seinen Ex-Teamkollegen vorne, auch mental.

«Wir haben Max Verstappen gesehen, wie er auf der Pressekonferenz die Fassung verloren hat», sagte Rosberg.
Rosberg meint die Pressekonferenz nach dem Qualifying zum Ungarn-GP. Als Verstappen gefragt wurde, was passiert, wenn er im Rennen Rad an Rad gegen Hamilton antritt, ob wir vielleicht wieder mit einer Kollision rechnen müssen, platzte ihm der Kragen.

«Also das ist einfach lächerlich, das ist doch dummer Scheiss! Wir haben den ganzen Donnerstag diese verdammten Fragen beantwortet, und ich habe echt genug davon. Es ist einfach so, dass wir Racer sind, wir fahren hart, aber fair. Und mehr gibt es dazu nicht zu sagen», sagte er.

Hamilton hingegen hielt sich raus, er schwieg. «Lewis ist sehr schlau. Er weiß, wie man mit solchen Situationen umgeht», sagte Rosberg und attestierte dem Briten eine «Position der Stärke».

Ungarn-GP, Budapest (nach Ausschluss Vettel)

01. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:40:00,248h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +2,736
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +15,018
04. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +15,651
05. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1:03,614 min
06. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:15,803
07. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1:17,910
08. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:19,094
09. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:20,244
10. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
11. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
12. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
Out
Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, Kollision
Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, Kollision
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, Kollision
Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, Kollision
Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, Kollision
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Kollision
Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, Disqualifikation, zu wenig Sprit 

WM-Stand nach 11 von 23 Rennen

Fahrer 
1. Hamilton 195 Punkte
2. Verstappen 187
3. Norris 113
4. Bottas 108
5. Pérez 104
6. Sainz 83
7. Leclerc 80
8. Gasly 50
9. Ricciardo 50
10. Ocon 39
11. Alonso 38
12. Vettel 30
13. Tsunoda 18
14. Stroll 18
15. Latifi 6
16. Russell 4
17. Räikkönen 2
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 303
2. Red Bull Racing 291
3. Ferrari 163
4. McLaren 163
5. Alpine 77
6. AlphaTauri 68
7. Aston Martin 48
8. Williams 10
9. Alfa Romeo 3
10. Haas 0


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 06.07., 13:10, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1998: Großer Preis von Ungarn
  • Mi.. 06.07., 14:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 06.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 06.07., 15:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:35, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Mi.. 06.07., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3AT