Sieger Valtteri Bottas: «Eines meiner besten Rennen»

Von Mathias Brunner
Valtteri Bottas machte alles richtig

Valtteri Bottas machte alles richtig

Nach dem neunten Formel-1-WM-Lauf der Türkei auf der Rennstrecke Istanbul Park: GP-Sieger Valtteri Bottas machte alles richtig, Max Verstappen ist dank Rang 2 wieder WM-Leader.

Der Grosse Preis der Türkei ausserhalb der Millionenstadt Istanbul endet mit dem ersten Triumph von Valtteri Bottas seit mehr als einem Jahr, seit Sotschi 2020. Der 32-jährige Finne machte alles richtig und lachte am Funk: «Das hat Spass gemacht!» Hier die ersten Stimmen nach dem Rennen.

Valtteri Bottas (Mercedes/1.)
«Verdammt lang her! Ich glaube, das war eines meiner besten Rennen in der Formel 1. Einmal hatte ich einen Rutscher, sonst aber ist alles glatt gelaufen. Das Auto war im ganzen Rennen sehr gut, ich konnte viel Vertrauen aufbauen. Es war nicht leicht, die richtige Strategie auf den Punkt zu bekommen. Aber endlich ist für mich mal alles glatt gelaufen. Die Verhältnisse waren tückisch. Es gab nur eine Linie auf der langsam antrocknenden Bahn, wenn du nur wenige Zenitmeter nebend er Ideallinie warst, dann hattest du ein grosses Problem. Diesen Sieg habe ich mir hart erarbeitet.»

Max Verstappen (Red Bull Racing-Honda/2.)
«Das war vor allem eines – Reifen-Management. Aber ich schätze, wir haben aus diesem Rennen das Maximum geholt. Das war mehr als nur Schadensbegrenzung. Die Strecke war schmierig, einfach war das nicht. Weil ich ständig damit beschäftigt war, die Reifen am Leben zu erhalten, konnte ich nicht nach Herzenslust angreifen. Gegen Bottas war nichts zu machen, er war einfach schneller. Es war sehr leicht, heute einen Fehler zu machen. Mein grösstes Problem? Das Reifen-Management. Das war heute der Schlüssel zu einem guten Ergebnis. Ich liege jetzt wieder vorne in der WM, aber gegen Mercedes wird das auch bei den kommenden Rennen eine knappe Sache.«

Sergio Pérez (Red Bull Racing-Honda/3.)
«Endlich wieder mal auf dem Podest, was für ein intensives Rennen! Die Reifen durchliefen mehrere Phasen, mal ging es besser, mal schlechter. Es war eines jener Rennen, in welchen du viel Geduld haben musst. Alles drehte sich heute um das Verhalten der Walzen. Und es war schwierig zu erahnen, was als nächstes passieren würde.»

Grand Prix der Türkei

01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:30:50,347h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +14,584 sec
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +33,471
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +37.814
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +41,812
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +44,292
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +47,213
08. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +51,526
09. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:22,018 min
10. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
14. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
15. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
18. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden

WM-Stand nach 16 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 262.5 Punkte
2. Hamilton 256.5 Punkte
3. Bottas 177
4. Norris 145
5. Pérez 135
6. Sainz 116.5
7. Leclerc 116
8. Ricciardo 95
9. Gasly 74
10. Alonso 58
11. Ocon 46
12. Vettel 35
13. Stroll 26
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 433.5
2. Red Bull Racing 397.5
3. McLaren 240
4. Ferrari 232.5
5. Alpine 104
6. AlphaTauri 92
7. Aston Martin 61
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.12., 23:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • So.. 05.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.12., 00:20, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 05.12., 00:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Saudi Arabien 2021
  • So.. 05.12., 01:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • So.. 05.12., 02:00, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • So.. 05.12., 02:50, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So.. 05.12., 03:10, Motorvision TV
    Goodwood 2021
  • So.. 05.12., 04:20, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • So.. 05.12., 04:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE