Traumstart für Sauber ins neue Jahr

Von Dennis Grübner
Formel 1
Ausgrechnet der Neuling Pérez schonte seine Reifen am besten

Ausgrechnet der Neuling Pérez schonte seine Reifen am besten

Teamchef Peter Sauber freut sich über das tolle Ergebnis beim Saisonauftakt in Melbourne. Beide Fahrer landeten in den Punkten. Sergio Pérez als Einziger mit nur einem Stopp.

Insgesamt 35 Runden musste sich Sergio Pérez bei seinem Debüt in der Formel 1 mit den weichen Pirelli-Reifen im Albert Park von Melbourne abmühen. Die harte Arbeit zahlte sich aus. Von Platz 13 gestartet fuhr der Mexikaner gleich in seinem ersten Rennen in die Punkte. Nach Startplatz 13 hiess es Platz sieben im Ziel.

«Dieses Rennen werde ich nie in meinem Leben vergessen, so viel ist sicher», sagte der 22-jährige nach dem Auftakt. «Nachdem wir die Reifen gewechselt hatten, wollte ich mit den weichen Pneus zuerst angreifen, aber dann habe ich gemerkt, dass ich sie ganz gut schonen kann, und wir haben entschieden, damit durchzufahren.» Bei seiner Fahrt in die Punkte überholte er sogar den Weltmeister Sebastian Vettel. «Ich habe etwas Zeit hinter Sebastian Vettel verloren, aber ich konnte ihn dann überholen. Dabei habe ich den Heckflügel eingesetzt, und er hat mir auch Platz gelassen. Ich bin sehr stolz auf mein Team, die Strategie hat funktioniert, und es war eine schöne Überraschung, dass die Reifen so lange durchgehalten haben.»

Peter Sauber lobte den Neuling im Team: «Für das, was Sergio gemacht hat, habe ich eigentlich keine Erklärung. Er fuhr 35 Runden mit einem Satz gebrauchter weicher Reifen und dabei konstante Rundenzeiten.» Der technische Direktor James Key beschrieb die letzten Runden als «Nerven aufreibend».

Knapp mehr als zehn Sekunden hinter Pérez kam Kamui Kobayashi ins Ziel. Der Japaner war mit einer Zweistoppstrategie unterwegs. «Ich hatte Probleme, den ersten Satz der weichen Reifen auf Temperatur zu bekommen. Mit dem zweiten weichen Satz waren die Rundenzeiten gut, und auch der letzte Stint mit den harten Reifen war in Ordnung.»

Bei der Kollision zwischen Rubens Barrichello und Nico Rosberg hatte Kobayashi einen Logenplatz: « ich habe mich sehr erschreckt, als Rubens Barrichello und Nico Rosberg vor mir den Unfall hatten, aber danach ist in meinem Rennen nicht mehr viel Aufregendes passiert. Melbourne war ein guter Auftakt, und ich freue mich jetzt noch mehr auf die weitere Saison.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 26.01., 10:40, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 26.01., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
8AT