Williams-Doppel im ersten Training

Von Guido Quirmbach
Formel 1
Die erste Bestzeit 2009 geht an Nico Rosberg

Die erste Bestzeit 2009 geht an Nico Rosberg

Rosberg vorn vor Nakajima. Starke Brawn, starker Buemi, Fehlstart für Red Bull.

Robert Kubica war der erste, der in der neuen Saison auf die Reise ging, doch wie in der Formel 1 üblich, ging das ganze Feld nach einer Runde zum Check an die Box, die nächsten 25 Minuten geschah erst mal gar nichts.

Den ersten technischen Defekt erwischte Sebastian Vettel, nach nur vier Runden brach die Hydraulik am Red Bull zusammen. Ein Fehlstart für Red Bull, wegen einer defekten Antriebswelle musste auch Mark Webber das Training vorzeitig beenden. Und den ersten Dreher der jungen Saison absolvierte Nelson Piquet vor den Augen seines Vaters.

Die Brawn waren nicht überlegen, aber sofort konkurrenzfähig, mit den Rängen vier und sechs ein sehr starkes Debüt des jungen Teams.

Kimi Räikkönen hielt lange die Bestzeit, war aber als einer der wenigen bereits mit den weichen Reifen unterwegs. Erst in den letzten Minuten wurde er übertrumpft, und zwar von beiden Williams, Rosberg vor Nakajima. Es ist sicher schon eine Weile her, wann das Team des Rollstuhl-Generals zum letzten Male in einem Training die Bestzeit erzielte.

Ein gutes Formel 1-Debüt gab Sébastien Buemi, der auf Rang 15 Weltmeister Hamilton und seinen Teamgefährten Bourdais hinter sich lies.

Auffallend: Die große Abrüstung hat auch in diesem Jahr nicht so sehr gefruchtet, die Zeit von Rosberg ist bereits schneller als die letztjährige Pole und nur 1,1 Sekunden langsamer als die Wochenendbestzeit von Robert Kubica aus 2008.
 
Ergebnis 1. Training
Pos. Nr. Name Fahrzeug Zeit
1 16 Nico Rosberg (D) Williams Toyota 1.26.687
2 17 Kazuki Nakajima (J) Williams Toyota 1.26.736
3 4 Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1.26.750
3 21 R. Barrichello (BR) Brawn Mercedes 1.27.226
5 2 Heikki Kovalainen (FIN) McLaren Mercedes 1.27.453
6 20 Jenson Button (GB) Brawn Mercedes 1.27.467
7 3 Felipe Massa (BRA) Ferrari 1.27.642
8 10 Timo Glock (D) Toyota 1.26.710
9 18 Adrian Sutil (D) Force India Mercedes 1.27.993
10 7 Fernando Alonso (E) Renault 1.28.123
11 6 Nick Heidfeld (D) BMW Sauber 1.28.137
12 9 Jarno Trulli (I) Toyota 1.28.142
13 5 Robert Kubica (PL) BMW Sauber 1.28.511
14 19 Giancarlo Fisichella (I) Force India Mercedes 1.28.603
15 12 Sébastien Buemi (CH) STR Ferrari 1.28.715
16 1 Lewis Hamilton (GB) McLaren Mercedes 1.29.042
17 14 Mark Webber (AUS) RBR Renault 1.29.081
19 8 Nelson Piquet (BR) Renault 1.29.461
19 11 Sébastien Bourdais (F) STR Ferrari 1.29.499
20 15 Sebastian Vettel (D) RBR Renault 1.32.784

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.02., 23:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 27.02., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.02., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 27.02., 07:45, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Sa.. 27.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.02., 11:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 27.02., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 27.02., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 27.02., 12:50, Einsfestival
    Nonstop Nonsens
» zum TV-Programm
6DE