Unfall von Guanyu Zhou (Alfa Romeo): FIA reagiert

Von Adam Cooper
Überschlag des Alfa Romeo von Guanyu Zhou in Silverstone

Überschlag des Alfa Romeo von Guanyu Zhou in Silverstone

Beim spektakulären Unfall des Alfa Romeo-Piloten Guanyu Zhou in Silverstone ist der Überrollbügel eingeknickt. Die Regelhüter des Autosport-Weltverbands reagieren – Belastungstests werden 2023 noch strenger.

Crash von Guanyu Zhou kurz nach dem Start zum britischen Grand Prix in Silverstone: Beim Überschlag wurde der Überrollbügel zusammengestaucht, Alfa Romeo-Teamchef Fred Vasseur sprach später von einer «zwei Mal so grossen Belastung wie beim entsprechenden Test des Autosport-Weltverbands FIA». Vor allem dank des Kopfschutzes Halo blieb Zhou unversehrt.

Wie immer bei einem schweren Unfall haben die Regelhüter der FIA eine Untersuchung eingeleitet. Der Crash war auch bei der jüngsten Sitzung der Technikchefs ein Thema, und die FIA teilt nun dazu mit: «Die Rennställe signalisieren ihre Bereitschaft, dass die Belastungstests der Überrollstrukturen verstärkt und das Design dieser Strukuren genauer geprüft werden.» Die FIA wird die Teams in den kommenden Wochen über ihre Erkenntnisse aus der Unfalluntersuchung informieren.

Der 2022er Alfa Romeo hat vor der Saison alle Crash- und Belastungstests der FIA bestanden. Paul Monaghan, der leitende Ingenieur von Red Bull Racing, ergänzt: «Es wäre nachlässig, sich solch einen Unfall und seine Auswirkungen nicht genauer anzusehen. Hier sind alle Teams verpflichtet, mit ihrem Know-how etwas beizutragen, um den Sport noch sicherer zu machen.»

Österreich-GP, Red Bull Ring

01. Charles Leclerc (MC), Ferrari, 1:24:24,312 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +1,532 sec
03. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +41,217
04. George Russell (GB), Mercedes, +58,972
05. Esteban Ocon (F), Alpine, +68,436
06. Mick Schumacher (D), Haas, +1 Runde
07. Lando Norris (GB), McLaren, +1 Runde
08. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
09. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +1 Runde
10. Fernando Alonso (E), Alpine, +1 Runde
11. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
12. Alexander Albon (T), Williams, +1 Runde
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +1 Runde
14. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, +1 Runde
15. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1 Runde
16. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +1 Runde
17. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, +Runde
Out
Carlos Sainz (E), Ferrari, Motorschaden
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Unterboden beschädigt
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, Kollisionsschäden

Fahrer-WM (nach 11 von 22 Rennen)

01. Verstappen 208 Punkte
02. Leclerc 170
03. Pérez 151
04. Sainz 133
05. Russell 128
06. Hamilton 109
07. Norris 64
08. Ocon 52
09. Bottas 46
10. Alonso 29
11. Magnussen 22
12. Ricciardo 17
13. Gasly 16
14. Vettel 15
15. Schumacher 12
16. Tsunoda 11
17. Zhou 5
18. Albon 3
19. Stroll 3
20. Latifi 0
21. Nico Hülkenberg (D) 0

Stand Konstrukteurs-Pokal

01. Red Bull Racing 359 Punkte
02. Ferrari 303
03. Mercedes 237
04. McLaren 81
05. Alpine 81
06. Alfa Romeo 51
08. Haas 34
08. AlphaTauri 27
09. Aston Martin 18
10. Williams 3

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 30.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:30, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 15:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Do.. 01.12., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: Extreme E
  • Do.. 01.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3