Entwarnung: Ferrari und Red Bull Racing vom Haken

Von Mathias Brunner
Formel 1
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel

Während der Anhörung machte Williams einen Rückzieher: Der Protest gegen Ferrari und Red Bull Racing wurde zurückgezogen.

Langsam wird es Tradition in Melbourne anno 2009, bis nach Mitternacht im Pressesaal zu sitzen und auf FIA-Beschlüsse zu warten.

Die meisten langjährigen Berichterstatter schlossen sich nicht nur ihrer grummelnden Magen wegen der Meinung an: Der Protest von Williams gegen Ferrari und Red Bull Racing war nichts anderes als eine Retourkutsche für den Prostest von Ferrari und Red Bull Racing in Sachen Diffusor.

Um 19 Minuten nach Mitternacht verkündete Ferrari-Sprecher Luca Colajanni: «Noch während der Anhörung hat Williams aus heiterem Himmel seinen Protest zurückgezogen.»

Damit war die Anschuldigung vom Tisch, Ferrari und Red Bull Racing würden einen nicht reglementskonformen Boden verwenden.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 12:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 13:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 15:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Mo. 28.09., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 28.09., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 28.09., 16:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 16:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
7DE