Mick Schumacher (13.): «Chance auf Punkte war da»

Von Vanessa Georgoulas
Mick Schumacher

Mick Schumacher

Eine Kollision mit George Russell machte in Singapur alle Hoffnungen von Mick Schumacher auf eine Punktefahrt zunichte. Der Deutsche hatte auf dem Marina Bay Street Circuit dennoch viel Spass.

Mick Schumachers Premiere in Singapur verlief nicht wie erwünscht, denn ein unliebsames Treffen mit Mercedes-Pilot George Russell warf den Deutschen im 17. WM-Lauf zurück. Am Ende kreuzte er die Ziellinie als Dreizehnter und seufzte: «Das ist natürlich schade, denn die Chance auf Punkte war vorhanden.»

«Die Kollision war wohl die Hauptursache für den Nuller», fügte der Haas-Pilot an, betonte aber auch: «Ich glaube, dass Daniel Ricciardo alles richtig gemacht hat, als er noch eine Runde länger auf der Bahn geblieben ist, bevor er zum Boxenstopp abbog. Aber wer weiss das schon in der Situation.»

Schumacher ist sich sicher: «Der sechste Platz wäre möglich gewesen, wenn wir eine Runde später an die Box gekommen wären. Aber ich glaube, dass das Tempo auf jeden Fall da war, was entsprechend sehr positiv ist.»

Zur Kollision sagte der 23-Jährige: «Natürlich ist George mit seinem Auto ein gutes Stück schneller als wir, aber bei diesen Bedingungen war es wohl die falsche Stelle um es zu versuchen. Ich verstehe, dass er probiert hat, wieder aufs Trockene zu kommen, aber leider war die trockene Spur schon von mir besetzt, und dann hat es gekracht. Da haben wir beide verloren und uns hat es wohl Punkte gekostet.»

Dennoch hatte Schumacher Spass: «Die körperliche Herausforderung ist wohl auf dem Niveau von Zandvoort, vielleicht war es sogar etwas einfacher als dort, und das hat sicherlich damit zu tun, dass es nass war. Denn wir haben dann zwar viel mehr zu tun, aber die g-Kräfte sind nicht so hoch wie im Trockenen.»

Singapur-GP, Marina Bay

01. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, 2:02:15,238 h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +7,595 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari, +15,305
04. Lando Norris (GB), McLaren, +26,133
05. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +58,282
06. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +61,330
07. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +63,825
08. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, +65,032
09. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +66,515
10. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +74,576
11. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +93,844
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +97,610
13. Mick Schumacher (D), Haas, +1 Runde
14. George Russell (GB), Mercedes, +2 Runden
Out
Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, Unfall
Esteban Ocon (F), Alpine, Motorschaden
Alex Albon (T), Williams, Aufgabe nach Dreher
Fernando Alonso (E), Alpine, Motorschaden
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Kollision mit Zhou
Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, Kollision mit Latifi

WM-Stand (nach 17 von 22 Rennen)

Fahrer
01. Verstappen 341 Punkte
02. Leclerc 237
03. Pérez 235
04. Russell 203
05. Sainz 202
06. Hamilton 170
07. Norris 100
08. Ocon 66
09. Alonso 59
10. Bottas 46
11. Ricciardo 29
12. Vettel 24
13. Gasly 23
14. Magnussen 22
15. Stroll 13
16. Schumacher 12
17. Tsunoda 11
18. Zhou 6
19. Albon 4
20. De Vries 2
21. Latifi 0
22. Nico Hülkenberg (D) 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 576 Punkte
02. Ferrari 439
03. Mercedes 373
04. McLaren 129
05. Alpine 125
06. Alfa Romeo 52
07. Aston Martin 37
08. Haas 34
09. AlphaTauri 34
10. Williams 6

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 01.02., 15:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mi.. 01.02., 15:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Mi.. 01.02., 16:30, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 01.02., 16:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 01.02., 16:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 01.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 01.02., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Mi.. 01.02., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 01.02., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 02.02., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
» zum TV-Programm
3