BMW-Sauber: Mit KERS auf Kurs

Von Mathias Brunner
Formel 1
BMW-Motorsportdirektor Dr. Mario Theissen mit Nick Heidfeld

BMW-Motorsportdirektor Dr. Mario Theissen mit Nick Heidfeld

Die Platzierungen von BMW-Sauber im freien Training sind besorgniserregend, aber Sportchef Mario Theissen beruhigt die Gemüter.

BMW-Sauber will dieses Jahr ein Wörtchen bei der WM-Titel-Vergabe mitreden. Nach dem ersten Trainingstag in Malaysia drängen die Platzierungen von Robert Kubica und Nick Heidfeld die Weissblauen aber nicht unbedingt in die Favoritenrolle.

Kubica 13. am Morgen und 17. am Nachmittag.
Heidfeld 18. am Morgen und gar Letzter am Nachmittag.

Müssen sich die BMW-Sauber-Fans Sorgen machen?

BMW-Motorsportdirektor Dr. Mario Theissen: «Es sieht so aus, als ob wir ein anderes Programm fahren würden als die Konkurrenz, das hatte sich schon in Australien angedeutet. Es gab jedenfalls bei uns keine Schwierigkeiten. Wir haben unsere Rennvorbereitung konsequent durchgezogen, insbesondere was den Reifenvergleich angeht. Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden.»

Erstmals an einem GP-Wochenende fuhr Nick Heidfeld am Morgen mit dem Energie-Rückgewinnungssystem (KERS) und am Nachmittag ohne. Dr. Theissen weiter: «Das KERS wurde über Mittag ausgebaut. Das war wichtig, weil wir mal den Ernstfall proben und weil wir den direkten Vergleich anstellen wollten. Wir haben gelernt – wir sind einwandfrei in der Lage, das System in der Trainingspause umzurüsten.»

Ob Nick am Samstag mit oder ohne KERS fahren wird, ist noch nicht klar. Theissen: «Wir müssen jetzt die Daten analysieren, wir werden auch ausgiebig mit Nick sprechen. Dann fällen wir eine Entscheidung. Das wird heute abend passieren.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 12:25, ServusTV Österreich
    MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien
  • Sa. 26.09., 12:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Sa. 26.09., 12:25, ServusTV
    MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien
  • Sa. 26.09., 12:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 13:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 26.09., 13:00, Sport1
    Motorsport Live - ADAC Formel 4
  • Sa. 26.09., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 26.09., 13:45, RTL
    Formel 1: Qualifying
  • Sa. 26.09., 13:45, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2020
  • Sa. 26.09., 13:45, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
» zum TV-Programm
7DE