Schumi erklärt Debüt-Defekt

Von Peter Hesseler
Schumi Debüt hätte viel besser laufen können.

Schumi Debüt hätte viel besser laufen können.

Der siebenmalige Weltmeister begann seine Karriere vor 20 Jahren in Belgien im Jordan mit einem schnellen Kupplungsdefekt – wegen seines geizigen Teamchefs.

Besser spät als nie: 20 Jahre danach berichtet Michael Schumacher in «auto-motor-und-sport», warum er bei seinem Debüt in Spa-Francorchamps 1991 im Jordan in Runde 1 ausgeschieden ist: «Wir hatten ein Kuppungsproblem. Ich habe es nach dem Warm-Up (so was gab es damals noch) angesprochen und wir redeten darüber, ob wir sie auswechseln sollten oder nicht, aber (Teamchef) Eddie (Jordan) sagte, das würde zuviel Geld kosten. Dann ist die Kupplung gebrochen.»

Der damalige Neuling kam von Startplatz 7 aus nur 500 Meter weit, lag da aber bereits auf Podest-Kurs. Der Ausfall kam das Jordan-Team also sicher teurer als eine neue Kupplung.

Schumi startet am kommenden Woche bei seinem 20-jährigen F1-Jubiläum auf seiner Leib- und Magenstrecke in den Ardennen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 27.05., 04:20, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Fr.. 27.05., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 27.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 27.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr.. 27.05., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr.. 27.05., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr.. 27.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 27.05., 06:22, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 27.05., 06:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 27.05., 06:45, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
3AT