Speedway: Trauer um Andrey Kudryashov

Sergio Pérez (Red Bull Racing): «Der größte Fehler»

Von Mathias Brunner
Sergio Pérez

Sergio Pérez

​Der Mexikaner Sergio Pérez (34) hat die Saison sehr solide begonnen: Zweiter in Bahrain, Saudi-Arabien und Japan. Der sechsfache GP-Sieger zeigt bessere Abschlusstrainings als 2023. Wie ist das möglich?

Sergio Pérez hat die Saison 2024 dort weitergemacht, wo er 2023 aufgehört hatte – auf dem zweiten Platz hinter seinem Red Bull Racing-Stallgefährten Max Verstappen.

GP-Veteran Pérez zeigte 2023 oft starke Grands Prix, schwächelte aber öfter im Qualifying: Durchschnittliche Startposition des Mittelamerikaners – nur 8,2, damit lag er hinter Verstappen (3,18), Leclerc (4,95), Sainz (5,77), Hamilton (6,09), Alonso (6,33), Russell (6,45) und Norris (7,95).

Das ist 2024 anders: In den Startaufstellungen zu den WM-Läufen von Bahrain, Saudi-Arabien, Australien und Japan errang Pérez die Startpositionen 5, 3, 6 und 2, das ergibt im Schnitt eine 4.

Wieso kann der 261-fache GP-Teilnehmer in dieser Saison konstanter Spitzenleistungen zeigen? Sergio Pérez, in der WM-Zwischenwertung nur 13 Punkte hinter Verstappen, ist der Ansicht: «Der größte Fehler 2023 war – wir haben mit den ganzen Abstimmungsmöglichkeiten eines modernen GP-Fahrzeugs zu viel experimentiert. Nun beschränken wir uns aufs Wichtigste, das ergibt ein viel solideres Fundament.»

«2023 gab es einem Punkt, an welchem wir den Eindruck hatten – nichts funktioniert. Wir drehten uns mit dem Set-up im Kreis. Erst gegen Ende der Saison haben wir Tritt gefasst, als wir die Dinge vereinfacht haben.»

«Also verfolgen wir diesen Kurs weiter. Wir versuchen, uns nicht zu verzetteln, denn je weiter du dich in Details verlierst, desto eher musst du bei der Abstimmung Kompromisse eingehen. Ich fühle mich mit dem Auto wesentlich wohler als vor einem Jahr, und wenn das passiert, dann kehrt auch das Selbstvertrauen zurück.»

Japan-GP, Suzuka Circuit

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:54:23,566 h
02. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +12,535 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari, +20,866
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +26,522
05. Lando Norris (GB), McLaren, +29,700
06. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +44,272
07. George Russell (GB), Mercedes, +45,951
08. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +47,525
09. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +48,626
10. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +1 Runde
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +1 Runde
12. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +1 Runde
13. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
14. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +1 Runde
15. Esteban Ocon (F), Alpine, +1 Runde
16. Pierre Gasly (F), Alpine, +1 Runde
17. Logan Sargeant (USA), Williams, +1 Runde
Out
Guanyu Zhou (RCH), Sauber, Elektrik
Alex Albon (T), Williams, Crash
Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, Crash

WM-Stand (nach 4 von 24 Grands Prix)

Fahrer
01. Verstappen 77 Punkte
02. Pérez 64
03. Leclerc 59
04. Sainz 55
05. Norris 37
06. Piastri 32
07. Russell 24
08. Alonso 24
09. Hamilton 10
10. Stroll 7
11. Tsunoda 7
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 3
14. Magnussen 1
15. Albon 0
16. Zhou 0
17. Ricciardo 0
18. Ocon 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 141 Punkte
02. Ferrari 120
03. McLaren 69
04. Mercedes 34
05. Aston Martin 33
06. Racing Bulls 7
07. Haas 4
08. Williams 0
09. Sauber 0
10. Alpine 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 20.05., 10:50, Motorvision TV
    On Tour
  • Mo.. 20.05., 11:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 13:10, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 20.05., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mo.. 20.05., 15:00, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 15:30, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Mo.. 20.05., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 16:20, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo.. 20.05., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
13