MotoGP: GASGAS wird wieder zu KTM

Tsunoda: Racing Bulls müssen an den Starts arbeiten

Von Adam Cooper
Yuki Tsunoda mit seiner Balaclava, bevor er ins Auto steigt

Yuki Tsunoda mit seiner Balaclava, bevor er ins Auto steigt

Die Racing Bulls haben Start-Schwierigkeiten! Pilot Yuki Tsunoda gibt zu, dass sein Team noch an seinen Starts arbeiten muss, nachdem beide Fahrer des Teams beim GP der Emilia-Romagna wertvolle Plätze verloren haben.

Start-Probleme bei den Racing Bulls!

Die Starts sind in diesem Jahr bislang generell ein Problem für die Racing Bulls aus Faenza. Aber in Imola war das Problem sehr offensichtlich, denn sowohl Tsunoda als auch sein Teamkollege Daniel Ricciardo verloren jeweils zwei Positionen.

Von Platz sieben gestartet, lag Tsunoda über weite Strecken des Rennens auf dem neunten Platz, doch in den letzten Runden verlor er einen Platz an Lance Stroll im Aston Martin, der von frischeren Reifen profitierte.

Er war der Meinung, dass er mit einem besseren Start letztlich ein besseres Ergebnis als Platz 10 geholt hätte.

Tsunoda: «Mit einem perfekten Rennen wäre ich wahrscheinlich in der Lage gewesen, eine bessere Position zu erreichen.»

Der Japaner weiter: «Sicherlich hat der Start, bei dem ich zwei Positionen verloren habe, meinem Rennen geschadet, aber ich konnte trotzdem in die Punkte fahren.»

Zwei am Ende teure Positionen.

Tsunoda: «Natürlich ist das nicht ideal, vor allem, wenn man darauf abzielt, vielleicht mehr mit Mercedes zu kämpfen. Heute habe ich sogar eine Position an einen der Astons verloren.»

Tsunoda weiter: «Sicherlich hatte Aston heute eine gute Pace. Aber trotzdem hätten wir in der Lage sein können, vor ihm zu landen. Also ja, dieser Start tut natürlich sehr weh.»

Die Starts sind ein Dauer-Thema im Team.

Tsunoda: «Das ist schon ein Thema in unserem Team. Wir arbeiten wirklich hart an den Starts während der bisherigen Rennen. Wir haben uns ein wenig verbessert, aber wir brauchen sicher noch einen Schritt mehr, denn ich würde sagen, die Konstanz ist nicht gut genug.»

Was muss also besser werden?

Tsunoda: «Die Vorbereitung der Reifen. Ich dachte, wir haben viel vorbereitet, aber es ist nicht genug. Ich denke, es liegt auch an der Kupplung. Red Bull Racing hat den gleichen Motor und kann konstante Starts hinlegen. Sicherlich gibt es also etwas, das uns fehlt oder das wir verbessern müssen.»

Emilia Romagna-GP, Autodromo Enzo e Dino Ferrari

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:25:25,252 h
02. Lando Norris (GB), McLaren, +0,725 sec
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +7,916
04. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +14,132
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, +22,325
06. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +35,104
07. George Russell (GB), Mercedes, +47,154
08. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +54,776
09. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +1:19,556 min
10. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +1 Runde
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +1
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +
13. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +1
14. Esteban Ocon (F), Alpine, +1
15. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +1
16. Pierre Gasly (F), Alpine, +1
17. Logan Sargeant (USA), Williams, +1
18. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +1
19. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +1

Out
Alex Albon (T), Williams, Aufgabe

WM-Stand (nach 7 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 161 Punkte
02. Leclerc 113
03. Pérez 107
04. Norris 101
05. Sainz 93
06. Piastri 53
07. Russell 44
08. Hamilton 35
09. Alonso 33
10. Tsunoda 15
11. Stroll 9
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 6
14. Ricciardo 5
15. Ocon 1
16. Magnussen 1
17. Albon 0
18. Zhou 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 268 Punkte
02. Ferrari 206
03. McLaren 154
04. Mercedes 79
05. Aston Martin 42
06. Racing Bulls 20
07. Haas 7
08. Alpine 1
09. Williams 0
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 14.06., 23:40, Motorvision TV
    Hi-Tec Drift Allstars Series Australia
  • Fr. 14.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 00:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 15.06., 00:45, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 15.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 02:40, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 15.06., 03:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Sa. 15.06., 03:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 15.06., 03:30, DF1
    The Speedgang
  • Sa. 15.06., 04:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
10