Schock: Moto3-Hersteller Husqvarna steigt aus

Carlos Sainz (Ferrari): «Ein Rennen zum Vergessen»

Von Agnes Carlier
Carlos Sainz erlebte in Kanada einen enttäuschenden GP

Carlos Sainz erlebte in Kanada einen enttäuschenden GP

Ferrari-Star Carlos Sainz musste in Kanada nach einem enttäuschenden Qualifying eine weitere bittere Pille schlucken. Der Spanier drehte sich im Rennen von der Piste und riss dabei auch Alex Albon mit ins Aus.

Dass der neunte Grand Prix des Jahres auf dem Circuit Gilles Villeneuve nicht einfach werden würde, war Carlos Sainz schon vor dem Start klar. Denn nach seinem Q2-Aus am Vortag musste er von Startplatz 12 ins Rennen steigen. Die Zielflagge sah der Ferrari-Pilot nicht, er drehte sich von der Piste und riss dabei auch noch Alex Albon mit sich – für beide war der WM-Lauf damit gelaufen.

«Das war ein Rennen zum Vergessen. Wir wussten, dass es nicht einfach werden würde, denn wir hatten schon das ganze Wochenende hindurch Mühe mit dem Grip und dem Fahrverhalten», fasste Sainz danach seufzend zusammen. «Das Rennen war am Limit, und als ich im DRS-Zug versucht habe, einige Risiken auf mich zu nehmen, machte ich einen Fahrfehler und dafür möchte ich mich beim Team und auch bei Alex entschuldigen.»

«Wir waren nicht einmal auf den Intermediate-Reifen schnell, da hatten wir etwas mehr Tempo erwartet. Ich rutschte sehr viel und konnte kein gutes Gefühl fürs Auto aufbauen. Als es trockener wurde, lief es etwas besser. Aber ich musste Risiken eingehen und dann drehte ich mich von der Strecke», bedauerte der 29-Jährige aus Madrid.

Auf das anstehende Heimrennen in Spanien blickt Sainz dennoch mit Zuversicht. Er ist überzeugt: Die schlechte Form wird sich auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya nicht wiederholen. «Wir hatten hier Mühe, uns fehlte das Tempo, und das bei allen Bedingungen. Aber ich denke, dass dies ein Einzelfall bleibt und ich erwarte, dass wir in Barcelona wieder da sein werden, wo wir normalerweise stehen.»

Kanada-GP, Circuit Gilles Villeneuve

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:45:47,927 h
02. Lando Norris (GB), McLaren, +3,879 sec
03. George Russell (GB), Mercedes, +4,317
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +4,915
05. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +10,199
06. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +17,510
07. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +23,625
08. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +28,672
09. Pierre Gasly (F), Alpine, +30,021
10. Esteban Ocon (F), Alpine, +30,313
11. Nico Hülkenberg (D), Haas, +30,824
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +31,253
13. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +40,487
14. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +52,694
15. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +1 Runde
Out
Carlos Sainz (E), Ferrari, Crash
Alex Albon (T), Williams, Crash
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, Crash
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Motor
Logan Sargeant (USA), Williams, Crash

WM-Stand (nach 9 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 194 Punkte
02. Leclerc 138
03. Norris 131
04. Sainz 108
05. Pérez 107
06. Piastri 81
07. Russell 69
08. Hamilton 55
09. Alonso 41
10. Tsunoda 19
11. Stroll 17
12. Ricciardo 9
13. Oliver Bearman (GB) 6
14. Hülkenberg 6
15. Gasly 3
16. Albon 2
17. Ocon 2
18. Magnussen 1
19. Zhou 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 301 Punkte
02. Ferrari 252
03. McLaren 212
04. Mercedes 124
05. Aston Martin 58
06. Racing Bulls 28
07. Haas 7
08. Alpine 5
09. Williams 2
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Ein schwieriges Wochenende»

Von Dr. Helmut Marko
​Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Hungaroring: Wieso die Strategie dieses Mal falsch war und wie der WM-Kampf weitergeht.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 25.07., 15:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Do. 25.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Do. 25.07., 15:25, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Do. 25.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 25.07., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 25.07., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 25.07., 21:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 25.07., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 21:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6.537 24071750 C2507054532
6