Deutliche Bestzeit für Hamilton

Von Guido Quirmbach
Formel 1
Bestzeit im ersten Training in Sepang für Hamilton

Bestzeit im ersten Training in Sepang für Hamilton

Der Engländer lag beim ersten Training in Malaysia deutlich vor Vettel und den beiden Mercedes.

Wenn ein Formel-1-Auto in der Box nicht nur durch die üblichen unzähligen Kabel mit der Aussenwelt verbunden ist, sondern auch aus dicken Schläuchen kalte Luft ins Cockpit geblasen wird, weiss der Fan, die Formel 1 ist in Malaysia. Wobei es weniger die 33° C Lufttemperatur, sondern die enorm hohe Luftfeuchtigkeit ist, die den Fahrern zu schaffen macht.

Der Kurs in der Nähe des Flughafens von Kuala Lumpur gilt als erster wirklicher Gradmesser über die Leistungsfähigkeit der Fahrzeuge, gibt es hier im Gegensatz zu Melbourne auch einige knifflige Highspeed-Kurven. Den Klassenunterschied demonstrierte Jenson Button bei seiner ersten Runde im Vergleich zu Timo Glock im Marussia, der zu dem Zeitpunkt schon drei fliegende Umläufe auf der Uhr hatte: Der Australien-Sieger fuhr 4 Sekunden schneller und eine Zeit, die Glock, aber auch viele andere, im ganzen Training nicht erreichen sollten.

Die schnellsten Zeiten wurden kurz vor Halbzeit der Session erzielt, später fuhren alle wahrscheinlich mit mehr Sprit. Die weichere der beiden Reifenmischungen kam bei den Spitzenteams im ersten Training noch nicht zum Einsatz

McLaren, Red Bull und Mercedes gaben den Ton an, wobei auch die beiden Lotus mitmischten. Lediglich Button fiel etwas ab, er war aber am Ende nicht mehr auf der Strecke, die Mechaniker bauten an seinem Auto. Die Bestzeit sicherte sich Lewis Hamilton vor Sebastian Vettel, Nico Rosberg und Michael Schumacher, wobei Hamilton mit 0,5 Sekunden Vorsprung deutlich vorn lag.

Beim Speed über eine Runde war Mercedes wieder mit der Spitze dabei, allerdings gab es Funkverkehr zwischen Rosberg und seinem Ingenieur, woraus ersichtlich wurde, dass die Hinterreifen abbauen beziehungsweise überhitzen.

Was Ferrari alles ausprobierte, wissen nur die Italiener. Aber es war viel und nicht schnell. Massa und Alonso fuhren meist nur kurze Runs und verbrachten viel Zeit mit Umbaumassnahmen in der Box.

Ein gutes Debüt gab der einzige Freitags-Tester heute im Feld, Valtteri Bottas im Williams, der sich mit Rang 11 sogar vor seinem Teamkollegen und Überraschungsmann von Australien, Pastor Maldonado, platzieren konnte.

Das HRT-Trauerspiel fand auch im ersten Training von Sepang seine Fortsetzung. Während Narain Karthikeyan nach 8 Runden vermutliche wegen eines Hydraulikdefektes ausfiel, platzierte sich Pedro de la Rosa auf dem gewohnten letzten Rang der klassierten Piloten. Wie hoffnungslos die Situation bei HRT ist, zeigt Sepang-Neuling Charles Pic, der wegen eines Problems einen grossen Teil des Trainings in der Box verlor. Als der Teamkollege von Timo Glock dann 15 Minuten vor dem Ende erstmals auf die Strecke ging, brauchte auch er gerade zwei Runden, um schneller als die HRT zu fahren.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 25.05., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 25.05., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 25.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 25.05., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 25.05., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 25.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mo. 25.05., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 25.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mo. 25.05., 21:25, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Mo. 25.05., 22:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm