McLaren-Doppelspitze in Ungarn

Von Dennis Grübner
Lewis Hamilton fuhr die Bestzeit im 1. Training

Lewis Hamilton fuhr die Bestzeit im 1. Training

Das erste freie Training auf dem Hungaroring sah 2 McLaren-Piloten vorne. Lewis Hamilton fuhr die Bestzeit vor Jenson Button und Fernando Alonso.

Bei hochsommerlichen Temperaturen herrschte am Freitagvormittag viel Fahrbetrieb auf dem Hungaroring. Am Ende standen Lewis Hamilton und Jenson Button ganz vorne. Hamilton war mit 30 Runden auch der fleissigste Fahrer im Feld. Seine Bestzeit war eine 1:22.821 min. Alle Teams waren in der 90-minütigen Sitzung noch mit der härteren der beiden Reifenmischungen unterwegs. Hinter dem McLaren-Duo landete Fernando Alonso auf Rang 3.

Der Spanier war am Morgen mit unterschiedlichen Frontflügeln unterwegs. Zwischenzeitlich beschwerte er sich über den dichten Verkehr auf dem 4,38 Kilometer langen Kurs. Zu ernsthaften Zwischenfällen kam es allerdings nicht.

Nur einmal musste Pastor Maldonado seine Reaktionsfähigkeit zeigen. Nach einem Missverständnis mit Heikki Kovalainen wich der Venezolaner auf das Gras aus und fuhr durch das Kiesbett. Kovalainen wollte den Williams-Piloten vermutlich auf der Innenseite durchlassen, doch Maldonado hatte sich schon auf die Aussenseite festgelegt. Beide konnten weiterfahren.

Hinter dem Spitzentrio fuhr Nico Rosberg auf Rang 4. Teamkollege Michael Schumacher, mit vier Rennsiegen in Ungarn der Rekordsieger, landete auf der 6. Er wurde erst kurz vor Schluss von Romain Grosjean verdrängt. Bei Lotus herrschte lange Zeit Hochbetrieb in der Box. Was allerdings genau an den Autos der beiden Fahrer gemacht wurde, ist nicht klar. Etliche Crew-Mitglieder versperrten den Kameraleuten die Sicht.

Weltmeister Sebastian Vettel hielt sich noch sehr zurück. Er landete zwei Plätze hinter Teamkollege Mark Webber auf Position 15.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 24.01., 07:01, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 07:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 07:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 07:47, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 09:55, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 24.01., 10:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 24.01., 11:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 24.01., 12:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
2DE