Frankreich-GP: Prost bleibt skeptisch

Von Mathias Brunner
Formel 1
Renault-Repräsentant Alain Prost

Renault-Repräsentant Alain Prost

In Frankreich hoffen die Fans auf den früheren GP-Star, um wieder einen eigenen Grand Prix zu erhalten. Aber ist das realistisch?

Alain Prost ist der Hoffnungsträger der Franzosen: Der vierfache Formel-1-Champion soll es richten, dass der älteste Grand Prix der Welt wieder einen Platz im WM-Kalender erhält.

Aber leider ist alles nicht so einfach, und das weiss der frühere Star-Fahrer von Renault, McLaren, Ferrari und Williams auch selber. «Unser grösstes Problem ist die Tatsache, dass wir keine staatliche Hilfe erhalten werden», gibt der 51fache GP-Sieger zu. Ob ohne solche Hilfe ein Rennen machbar ist?

Lesen Sie mehr über die Aussichten des Frankreich-GP sowie über alle Hintergründe zum Abu-Dhabi-GP in der neuesten Ausgabe der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK (Ausgabe 49/2012) – ab 6. November (Dienstag) für 2,20 Euro oder SFr. 3.80 im Handel.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm