Wie gut ist der Ferrari von Alonso und Massa?

Von Rob La Salle
Formel 1
Felipe Massa in Jerez

Felipe Massa in Jerez

Analyse von Pat Fry, Technischer Direktor des Ferrari-Rennstalls: «Wir sind weiter als vor einem Jahr.»

Am 17. März wird der Engländer Pat Fry 49 Jahre alt. Der Technische Direktor von Ferrari weiss, was er sich zum Geburtstag wünscht: Einen Sieg von Fernando Alonso oder Felipe Massa beim Saisonauftakt in Melbourne (Australien).

Nach dem Jerez-Test analyisert der langjährige McLaren-Mitarbeiter die Situation des berühmtesten Formel-1-Rennstalls der Welt.

«Das diesjährige Modell F138 basiert auf dem letztjährigen F2012. Natürlich hat das Projekt darunter gelitten, dass wir bis zum letzten Rennen eine Chance auf den Titel hatten und darum die Entwicklung bis ganz zum Schluss treiben mussten. Dabei hat es uns jedoch geholfen, dass wir schon zuvor die Struktur bei uns umgestellt hatten – wir konnte also mit einer Ingenieurs-Mannschaft am gegenwärtigen Wagen arbeiten und mit einer anderen den künftigen planen.»

«Die Basisziele mit dem neuen Auto sind erreicht, wie Jerez bestätigt hat: es ist verwindungssteifer und leichter, die mechanische Seite stimmt. Wir sind also weiter als vor einem Jahr. Die aerodynamische Entwicklung hinkt hinter dem Idealplan her. Daher werden wir im Laufe der kommenden Wochen eine Menge neuer Teile sehen – schon beim nächsten Test in Barcelona, dann beim letzten Wintertest an gleicher Stelle, weitere dann beim WM-Auftakt in Australien.»

Und wo steht Ferrari gemessen an der Konkurrenz?

Pat Fry: «Es ist noch etwas früh, das abzuschätzen. Beim letzten Barcelona-Test werden wir ein klareres Bild erhalten. Aber zufrieden bin ich erst, wenn einer unserer Fahrer in Melbourne ganz oben auf dem Siegertreppchen steht.»

Zur Galerie: Jerez, Mittwoch HIER

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
6DE