Ross Brawn: «Nur ich hatte alle Informationen»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Ross Brawn: «Toto und Niki wissen, dass dies die richtige Entscheidung war»

Ross Brawn: «Toto und Niki wissen, dass dies die richtige Entscheidung war»

Der Mercedes-Teamchef wehrt sich gegen die Kritik seiner neuen Bosse Toto Wolff und Niki Lauda, und betont, dass Lewis Hamilton und Nico Rosberg gleichberechtigt sind.

Nach der Stallorder von Malaysia musste sich Mercedes-Teamchef Ross Brawn immer wieder die gleichen Fragen zum Status seiner beiden Fahrer anhören. Die Antwort des ruhigen Rosenzüchters aus Manchester fällt immer gleich aus. «Bei uns gibt es das nicht. Lewis hat während seiner Vertragsverhandlungen nie auch nur von einem Nummer-Eins-Status gesprochen. Alles was er will, ist Gleichberechtigung. Er will die gleichen Chancen und das gleiche Material wie Nico Rosberg haben, aber er will nicht bevorzugt werden», beteuerte der 58-Jährige in der SkyTV-Show «The F1 Show».

Die umstrittene Stallorder, die Rosberg zum Schleichgang hinter Teamkollege Hamilton verdammt und einen Podestplatz gekostet hatte, gab Brawn nur widerwillig. «Ich treffe solche Entscheidungen auch nicht gerne, sie entsprechen nicht meinem Sportsgeist. Aber wir hätten sehr dumm ausgesehen, wenn wir mit beiden Autos ohne Sprit stehen geblieben wären», sagt er, und deutet damit an, dass beide Mercedes-Piloten gegen Rennende mit dem Treibstoff haushalten mussten.

Dass seine Vorgesetzten Niki Lauda und Toto Wolff diese Entscheidung hinterher öffentlich kritisierten, dürfte so gar nicht nach Brawns Geschmack gewesen sein. Der Teamchef verteidigt sich: «Ich musste eine Entscheidung treffen. Niki oder Toto mögen nicht damit einverstanden sein, aber ich allein hatte alle Informationen und kannte die Daten. Ich denke, mittlerweile wissen sie, dass ich die richtige Entscheidung gefällt habe. Jemand muss das machen, und das kann kein ganzes Gremium sein, denn diese Entschediungen müssen schnell getrofen werden.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 30.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 30.11., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 30.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 30.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 30.11., 21:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 21:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 30.11., 21:50, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 30.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 30.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
6DE