Rosberg erfreut über Platz fünf

Von Dennis Grübner
Formel 1
H0Y2878

H0Y2878

Robert Kubica konnte von Platz neun aus in die Punkte fahren und wichtige Zähler aus der Türkei mitnehmen. Teamkollege Kazuki Nakajima ging erneut leer aus.

«Ich hatte einen guten Start und eine tolle erste Runde,» zog Kazuki Nakajima nach dem Rennen Bilanz. «Alles ist bis zum zweiten Boxenstopp wirklich toll gelaufen. Was dann passierte, war einfach eine Schande, denn es war das bis dahin vielleicht beste Rennen meiner Karriere.» Beim zweiten Boxenstopp verkantete sich eine Radmutter und der Japaner fiel von Platz sieben, aus den Punkterängen heraus, bis auf Platz zwölf zurück. So wurde es auch im siebten Saisonrennen nichts mit den ersten WM-Punkten in diesem Jahr.

Auch Sam Michael, der technische Direktor des Teams, war enttäuscht über den Fehler beim Stopp: «Wenn das nicht passiert wäre, wäre er sicherlich auf einen verdienten siebten Platz gefahren.»

Deutlich besser lief es hingegen für Nico Rosberg. Nach Platz neun in der Qualifikation fuhr er auf einen guten fünften Platz im Rennen. Lediglich an Jarno Trulli kam er am Ende nicht mehr vorbei. „Ich bin froh über Platz fünf und auch glücklich für das Team“, so der 23-jährige, der mit dem Rennen in der Türkei sicherlich auch eine gute Bewerbung für höhere Aufgaben ablieferte. «Momentan würde ich sagen, dass wir konstant in die Top Acht fahren können.»

Schlüssel zum Erfolg war vor allem der Start. «Ich hatte einen tollen Start, für den ich mich besonders bei den Ingenieuren bedanken muss. Eine Weile dachte ich, dass ich Trulli noch überholen könnte, denn meine Pace war ziemlich gut. Aber er hatte heute das schnellere Auto.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 08:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 08:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 03.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 10:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 13:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE