Nico Rosberg: «Kampf - ich gegen meine Reifen»

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Nach seinem Sieg beim Grand Prix von Großbritannien in Silverstone beschreibt Nico Rosberg in seinem Video-Blog seinen Kampf Mann gegen Material.

«Es ist einfach so ein cooles Gefühl, so einen schnellen Silberpfeil zu haben», strahlt Nico Rosberg in seinem Video-Blog. «Das macht so einen Unterschied, da bin ich sehr, sehr dankbar. Das Team hat so eine super Leistung gebracht, um das Auto zu verbessern, auch für das Rennen, echt toll», lobt der Mercedes-Pilot sein Team für die harte Arbeit, durch die sein F1 W04 sich zum Siegerauto gemausert hat.

Das Qualifying sei zwar nicht perfekt gewesen, sagt Rosberg weiter, «aber zweiter Platz war natürlich trotzdem gut» und auch der Start hätte zu wünschen übrig gelassen, beschreibt der 28-Jährige die ersten paar Meter des Grand Prix von Großbritannien. «Ich hatte einen schlechten Start, da ist Sebastian noch vorbei, dann war ich Dritter.»

In Runde acht war sein Teamkollege Lewis Hamilton der Erste, der durch einen Reifenschaden weit zurückgeworfen wurde. «Dann ging bei Lewis der Reifen kaputt. Das war natürlich hart für die britischen Fans, für ihn und das Team.» Nachdem Sebastian Vettel bis Runde 40 in Führung lag, streikte zum Leidwesen des Red-Bull-Racing-Piloten aber das Getriebe. «Dann hatte Sebastian noch Getriebeprobleme, und dann war der Weg halt frei für mich», erzählt Nico Rosberg weiter.

Ein Spaziergang sei der Weg zum Sieg jedoch trotzdem nicht gewesen. «Es war trotzdem ein harter Kampf, ich gegen meine Reifen. Ich habe echt Schiss gehabt, dass meine Reifen auch kaputtgehen.» Und beinahe wäre er auch zum Opfer der Pneus geworden. «Ich hatte dann Glück, denn mein Hinterreifen ist kaputt gegangen, aber dann kam gerade in dem Moment das Safety-Car raus und ich konnte in die Box fahren und neue Reifen aufziehen.» Am Ende sei für ihn alles «perfekt aufgegangen», sagt der Wiesbadener. «Es freut mich tierisch, den Silverstone-Grand-Prix zu gewinnen.»

Jetzt freut er sich auf sein nächstes Heimrennen, den Grand Prix von Deutschland am Nürburgring am kommenden Wochenende. «Ich freue mich sehr drauf, jetzt mit dem Silberpfeil zum Nürburgring zu reisen. Hoffentlich gibt es da auch wieder ein super Wochenende.»

Allerdings sieht auch Nico Rosberg ein großes Problem, das unbedingt gelöst werden müsse: «Mit den Reifen müssen wir das natürlich mal richtig analysieren, weil das geht nicht, dass wir so viele Reifenschäden haben», sagt er und appelliert an Pirelli. «Das müssen sie verbessern, das ist gefährlich.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
6DE