BMW greift nochmal an

Von Peter Hesseler
Formel 1
Kubica will mit BMW-Sauber Dampf machen

Kubica will mit BMW-Sauber Dampf machen

Nach den ersten WM-Punkten für Robert Kubica glaubt der BMW-Sauber-Pilot, die Strecke von Silverstone könne dem BMW-Sauber mit neuen Teilen am F1.09 liegen.

Die Vorfreude bei BMW-Sauber auf Silverstone ist erstaunlich. Trotz Rang 8 in der Konstrukteurswertung und 88 Punkten Rückstand auf die Spitze geht das deutsch-schweizer Team den achten WM-Lauf hochmotiviert an.

Der in der Türkei eingeführte Doppel-Diffusor brachte das Team mit den Fahrern Nick Heidfeld und Robert Kubca einen Schritt nach vorne. In der Qualifikation fehlten mit leeren Tanks rund vier Zehntelsekunden auf die Spitze. Darauf lässt sich aufbauen, heisst es intern, auch wenn das Auo im Renntrimm deutlich mehr Zeit auf die Spitze verliert.

«Ich freue mich immer auf Rennen in Silverstone», sagt der Pole Kubica. «Die britischen Fans sind fantastisch. Diese Strecke hat Motorsport-Historie, und man kann immer eine besondere Rennatmosphäre spüren. Das Wetter ist in der Regel unberechenbar dort. Der Wind spielt eine wichtige Rolle. Vor allem in den schnellen Kurven kann er großen Einfluss auf das Fahrverhalten des Autos haben.»

Kubica glaubt, dass der Kurs dem BMW-Sauber F1.09 gut liegen könnte.

Nick Heidfeld erinnert sich angesichts Silverstone weit zurück.
«Ich bin dort in den Anfängen meiner Karriere als Formel-1-Testfahrer viele Kilometer gefahren. Der Kurs hat mir immer Spaß gemacht, aber trotz der vielen Runden ist er irgendwie nie eine meiner Paradestrecken geworden, wie Budapest oder Suzuka», meint er, erinnert sich aber gerne an 2008, da er damals im Regen dank guter Reifenwahl und starker Überholmanöver Zweiter wurde.

Heidfeld schwärmt vor dem vorerst letzten GP in Silverstone und dem Umzug nach Donington 2010: «Die gesamte erste Passage in Silverstone ist fantastisch - sehr schnell, unverwechselbar. Ich würde es sehr bedauern, wenn Silverstone tatsächlich aus dem Kalender fiele. Ich habe die Anlage auch nie als überaltert empfunden. Traditionell ja, überkommen nein. Abgesehen von ein paar wunderschönen Kurven wäre die spezielle Fan-Atmosphäre ein enormer Verlust.»

Teamchef Dr. Mario Theissen erklärt: «Wir setzten in der Türkei erstmals einen Doppel-Diffusor ein, und die Wirkung blieb nicht aus. Unser Auto war schnell genug, um aus eigener Kraft in die Punkte zu fahren.»

Kubica wurde bei seiner ersten Punktefahrt 2009 Siebter, Heidfeld Elfter.

Theissen weiter: «Damit ist bei uns natürlich noch niemand zufrieden, aber auf dieser Basis werden wir die nächsten Schritte umsetzen.»,

Bei BMW-Sauber wurde die Entwicklungsgeschwindigkeit nun erhöht, in Silverstone wird es wieder neue aerodynamische Teile geben, wie einen weiter entwickelten Frontflügel zwecks Verbesserung der Fahrwerksbalance.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 23:15, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 25.11., 02:00, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE