FIA: Budgetgrenze bleibt

Von Peter Hesseler
Formel 1
FIA Präsident Max Mosley

FIA Präsident Max Mosley

Weltverband tadelt die FOTA wegen schlechter Vorbereitung von Verhandlungen und unzulänglichen Kostensenkungs-Vorschlägen und bleibt deshalb hart bei seinem Sparkurs.

Die FIA bleibt weiter in Mitteilungslaune. Sie gibt zum Stand der Auseinandersetzung mit der Teamvereinigung FOTA bekannt: «Wie in einem Meeting vom 11. Juni übereingekommen, trafen sich gestern Finanzexprerten von FIA und FOTA. Unglücklicherweise waren die FOTA-Experten nicht mit einem Mandat ausgestattet, über die finanziellen FIA-Regelungen zu diskutieren. Tatsächlich waren sie überhaupt nicht vorbereitet. Folglich konnte bei dem Meeting dessen Zweck eines Vergleichs der FIA-Regeln mit den FOTA-Vorschlägen mit der Hoffnung auf eine gemeinsame Lösung nicht stattfinden.»

In Ermangelung eines fruchtbaren Dialogs seien FOTA-Vorschläge diskutiert worden, so die FIA weiter, aber sei klar geworden, dass sie nicht geeignet gewesen seien, die Ausgaben von Teams zu begrenzen, die ihre Gegner mit ihrem Geld besiegen können.

Die FIA sieht demnach immer noch die Gefahr, dass Werksteams Neulinge (bisher drei) mit ihren Ressourcen und ihrem Geld schlagen, anstatt in einem kostenmässig fairen Wettbewerb. Deshalb bleiben die Regeln der FOA wie vorgeschlagen.

Die FIA hatte eine Budget-Obergrenze von 45 Millionen Euro jährlich festgesetzt. Fahrer-, Motoren- und Marketingkosten sind darin nicht enthalten.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm