Indien-Grand-Prix will Hilfe von der Regierung

Von Adam Cooper
Formel 1
Indien will seinen Grand Prix behalten

Indien will seinen Grand Prix behalten

Der Promoter des Grand Prix von Indien hofft auf Hilfe von der Regierung.

Der Promoter des Grand Prix ist zuversichtlich, dass das Rennen nach der Auszeit 2014 im Jahr darauf wieder nach Indien zurückkehrt, sagt aber auch, dass die Veranstaltung von einer Hilfe durch die Regierung profitieren würde.

Bisher wurde der Grand Prix von Indien ohne Hilfe veranstaltet und fand sogar trotz der Kontroversen um die Versuche der Regierung statt, Steuern von den Teams einzutreiben.

«Wir haben mit dem Formel-1-Management einen sehr soliden Vertrag», sagte Sameer Gaur von Jaypee Sports gegenüber NDTV. «Bernie Ecclestone ist ein weiser Mann und er glaubt an Indien als Austragungsort. Der Grand Prix von Indien 2014 findet aus logistischen Gründen nicht statt, diese Probleme werden 2015 aber gelöst sein und wir werden bereit sein.»

«Wir werden den Grand Prix haben, bis unser Fünfjahresvertrag ausläuft. Nach den fünf Jahren sehen wir, wie die Situation sich darstellt. Wir wollen die Formel-1-Fans in Indien nicht enttäuschen, diejenigen, die sich daran gewöhnt haben, den Grand Prix hier anzuschauen. Wir behalten das im Kopf und, so Gott will, werden wir einen Weg finden.»

Bezüglich der Rolle der Regierung fügte er hinzu: «Wenn die Formel 1 in Indien langfristig eine Zukunft haben soll, dann muss die indische Regierung die Veranstaltung als ihre eigene ansehen, nicht nur als eine von Jaypee. Ja, Jaypee hat die Strecke erbaut. Ja, Jaypee hat die Lizenzgebühren bezahlt, aber die Regierung kann sich an den Lizenzgebühren beteiligen. Es gibt rund um die Welt viele Regierungen, die sich an den Lizenzgebühren beteiligen.»

«Wir sollten Singapur und Abu Dhabi als Beispiele betrachten. Wenn man in diese Länder fährt, sieht es aus wie bei einem großen Festival. Die Regierungen machen Werbung für die Formel 1, egal ob in Bussen, U-Bahnen oder Restaurants. Jaypee ist ein privates Unternehmen und kann nur begrenzt etwas in dieser Richtung unternehmen. Wir haben unsere Grenzen. Großes allgemeines Interesse kann nur durch die Regierung geschaffen werden.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 12:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do. 26.11., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 26.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 26.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
» zum TV-Programm
7DE