Formel 1

Vijay Mallya will abwarten

Von - 19.06.2009 14:02

Der Force-India-Boss bedauert das FOTA-Vorhaben, eine eigene Serie zu gründen.

Die Nachricht, dass Ferrari, McLaren, Renault, BMW-Sauber, Toyota, BrawnGP, Red Bull Racing und Scuderia Toro Rosso eine eigene Rennserie gründen wollen, sitzt auch bei Force India tief. Der Rennstall des Unternehmers Vijay Mallya war zuvor von der Teamvereinigung FOTA suspendiert worden, da er sich engegen deren Absprache vorbehaltslos für die WM 2010 eingeschrieben hatte.«Wir verhielten uns gegenüber der FOTA immer offen und transparent. Wir haben die rechtlichen und kommerziellen Verpflichtungen offengelegt, welche uns zur bedingungslosen Einschreibung in die Formel-1-WM 2010 der FIA genötigt haben. Ich dachte, dass die FOTA unsere transparentes Vorgehen geschätzt hat, trotzdem entschied sie sich, uns wie Williams zu suspendieren.»

Dass das Schreckgespenst einer Abspaltung nun konkrete Formen annimmt, überrascht den Inder: «Wir haben immer auf einen Kompromiss zwischen der FOTA und der FIA gehofft, aber gestern informierte mich die FOTA um Mitternacht über ihre Entscheidung, die Gründung einer neuen Serie oder Meisterschaft in Angriff zu nehmen.»

«Wir finden das sehr schade und enttäuschend, zumal sich die FIA-Weltmeisterschaft und die Marke Formel 1 über viele Jahrzehnte zu einem unschätzbarem Gut entwickelt hat», bedauert er weiter.

Mallya scheint die Hoffnung auf eine Einigung noch nicht begraben zu haben. «Force India ist zur Zeit ein bestätigter Teilnehmer der FIA-Formel-1-Weltmeisterschaft 2010. Wir wollen abwarten, wie sich das Ganze übers Wochenende entwickelt.» Erst wenn klar ist, wie es weitergeht, will er sich wieder dazu äussern.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 14.11., 14:30, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 14.11., 15:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Do. 14.11., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 14.11., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 14.11., 16:05, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 14.11., 17:30, Eurosport 2
ERC All Access
Do. 14.11., 18:55, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 14.11., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 14.11., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Do. 14.11., 20:30, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm