Valsecchi für Räikkönen: Worauf wartet Lotus?

Von Joe Saward
Formel 1
Davide Valsecchi muss sich gedulden

Davide Valsecchi muss sich gedulden

Kimi Räikkönen fährt 2013 nicht mehr für Lotus. Der logische Nachfolger: Ersatzfahrer Davide Valsecchi. Aber noch ist sein Einsatz nicht bestätigt. Worauf wartet Lotus?

Als Lotus bestätigte, dass Kimi Räikkönen in den USA und Brasilien nicht mehr für sie fahren werde, hiess es, man werde den Nachfolger zu gegebener Zeit verkünden. Das ist bis jetzt nicht passiert, und das ist seltsam, weil die Beförderung des Test- und Ersatzfahrers die logische Wahl wäre. Also Davide Valsecchi aus Italien.

Natürlich würden nur böswillige Zeitgenossen auf die Idee kommen, hinter Räikkönens baldiger Rücken-Operation stehe sein künftiger Arbeitgeber Ferrari. Der Wahrheit näher dürfte kommen, dass die Italiener einen top-fitten Kimi im Auto haben wollen. Dennoch kann es den Italienern gewiss nicht schaden, wenn Räikkönen nicht mehr im Lotus sitzt: Ferrari liegt im Markenpokal mit 323 zu 297 Punkten zwar um 26 Zähler vor Lotus auf Rang 3 (hinter Red Bull Racing und Mercedes), doch hat Lotus seit Singapur 106 WM-Punkte erobert, Ferrari nur 75.

Davide Valsecchi ins Auto zu setzen, wird in aller Wahrscheinlichkeit den gleichen Effekt haben, den Lotus vor etwas mehr als einem Jahr spürte: Damals kletterte in Monza der Belgier Jérôme d’Ambrosio für den gesperrten Romain Grosjean ins Auto und schaffte nicht mal einen WM-Zähler!

Auf dem Papier gibt es für Lotus mit Nico Hülkenberg die bessere Lösung, doch Sauber hat bereits bestätigt, dass der Deutsche in Texas und Brasilien weiter für sie fahren werde.

Also doch Valsecchi?

Je länger Lotus mit der Bestätigung wartet, desto eher drängt sich der Verdacht auf: Man sucht weiter nach einer anderen Lösung.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 30.11., 09:00, Disney Junior
    Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
  • Mo. 30.11., 09:20, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 30.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE