Offiziell: Heikki Kovalainen ersetzt Kimi Räikkönen

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Heikki Kovalainen ersetzt seinen Landsmann Kimi Räikkönen

Heikki Kovalainen ersetzt seinen Landsmann Kimi Räikkönen

Es war zwar schon klar, aber nun hat Lotus es offiziell bestätigt: Heikki Kovalainen wird in den letzten beiden Saisonrennen 2013 das Cockpit von Kimi Räikkönen übernehmen.

Heikki Kovalainen hat umfangreiche Grand-Prix-Erfahrung. Insgesamt 109 Rennen bestritt der Finne für Renault, McLaren und Caterham und hat in den sechs Jahren seiner Formel-1-Karriere 105 WM-Punkte auf sein Konto gesammelt. Fünf Mal stand er in der ersten Startreihe, beim Grand Prix von Großbritannien 2008 sogar auf der Pole Position. Inklusive seines Sieges in Ungarn 2008 stand er vier Mal auf dem Podium und fuhr zwei Mal die schnellste Rennrunde.

Am Mittwoch war der 32-Jährige in Enstone zur Sitzanpassung und flog dann direkt nach Austin. «Natürlich musste es schnell gehen, nachdem klar war, dass Kimi die letzten beiden Rennen nicht würde fahren können und wir standen vor einer schwierigen Entscheidung, wer das Auto in Austin und São Paulo fahren sollte», sagte Teamchef Eric Boullier.

«Einerseits hatten wir unseren Ersatzfahrer Davide Valsecchi – der ein talentierter junger Mann ist, der großes Potential gezeigt hat – andererseits hatten wir die Möglichkeit, Heikki zu holen, der langjährige Erfahrung hat. Wir haben zwar alles Vertrauen in Davide, sind aber auch im engen Kampf in der Konstrukteursmeisterschaft, also haben wir beschlossen, dass Heikkis Erfahrung für das Team unschätzbar sein würde, da wir das Jahr auf die bestmögliche Weise beenden wollen. Wir müssen Tony Fernandes und Caterham danken, dass sie sich so professionell verhalten und es ermöglicht haben, dass Heikki für den Rest der Saison zu uns kommt.»

Der Finne, der seinen Stammplatz bei Caterham Ende letzten Jahres verloren hatte und dieses Jahr einige Male als Freitagsfahrer im Einsatz war, war überglücklich, die letzten zwei Rennen des Jahres bestreiten zu können. «Für mich ist das eine fantastische Möglichkeit, mit Lotus die letzten beiden Rennen des Jahres 2013 fahren zu können», erklärte er.

«Wir haben gesehen, dass der E21 ein Auto ist, das Rennen gewinnen und Podiumsplätze erreichen kann. Ich werde also alles geben, um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen. Es wird eine Herausforderung sein, so spät im Jahr in ein Auto zu steigen, das man nicht das ganze Jahr gefahren hat, ich kenne das Team in Enstone aber gut und mache mir keine Sorgen, dass ich nicht schnell sein werde. Das ist eine tolle Gelegenheit für mich und ich möchte Tony Fernandes und dem Caterham Team danken, dass sie mir diese Chance ermöglicht haben.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
9DE