Jerez-Tests: Zwei Ersatzfahrer im Einsatz

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Daniel Juncadella darf am Donnerstag für Force India testen

Daniel Juncadella darf am Donnerstag für Force India testen

Ab dem morgigen Dienstag feiern die neuen Autos und Motoren der Saison 2014 ihre Premiere auf der Strecke. Bei Force India und Caterham dürfen auch die Ersatzfahrer ins Lenkrad greifen.

Lotus wird gar nicht vor Ort sein und die ersten vier Testtage des Jahres komplett auslassen, Red Bull Racing und Marussia haben noch nicht bekanntgegeben, wann ihre Fahrer Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo, beziehungsweise Max Chilton und Jules Bianchi im Einsatz sein werden. Alle anderen Teams haben ihre Einsatzpläne bereits veröffentlicht.

Bei Ferrari wird Kimi Räikkönen den Anfang machen und den neuen F14 T am Dienstag und Mittwoch um den 4,428 Kilometer langen Circuito de Jerez bewegen. Fernando Alonso übernimmt die zweite Hälfte der Woche am Donnerstag und Freitag. McLaren hält es ähnlich, wobei Routinier Jenson Button am Dienstag und Mittwoch die ersten Kilometer fahren wird, Rookie Kevin Magnussen darf am Donnerstag und Freitag seine ersten Runden drehen.

Bei Mercedes wechseln sich Nico Rosberg und Lewis Hamilton ab. Hamilton fährt am Dienstag und Donnerstag, Rosberg übernimmt Mittwoch und Freitag. Die gleiche Strategie kommt auch bei Toro Rosso zum Einsatz, wobei Jean-Éric Vergne den STR9 am Dienstag als Erster fahren wird, Neuzugang Daniil Kvyat wird seine ersten Runden am Mittwoch drehen. Bei Sauber macht Esteban Gutiérrez den Anfang und ist am Dienstag und Mittwoch im Einsatz, Adrian Sutil übernimmt den C33 am Donnerstag und Freitag.

Force India gab am Montag bekannt, dass in Jerez alle drei Piloten fahren werden: Sergio Pérez am Dienstag, Nico Hülkenberg am Mittwoch und Ersatzpilot Daniel Juncadella am Donnerstag. Wer den VJM07 am Freitag pilotieren wird, müsse noch entschieden werden, erklärte das Team. Wie bei dem Team aus Silverstone, bekommt auch bei Caterham der Reservefahrer eine Möglichkeit, das neue Auto zu testen. Robin Frijns darf den CT04 am Donnerstag erkunden, nachdem Marcus Ericsson die ersten beiden Tage zugeteilt bekam. Kamui Kobayashis erster Einsatz des Jahres folgt erst am Freitag. Bei Williams wird Valtteri Bottas am Dienstag und Mittwoch im FW36 sitzen, sein neuer Teamkollege Felipe Massa am Donnerstag und Freitag.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 11:55, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 11:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 12:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Fr. 23.10., 12:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Fr. 23.10., 12:45, Sky Heimatkanal
    Der Bergdoktor
  • Fr. 23.10., 13:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen
  • Fr. 23.10., 13:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Fr. 23.10., 13:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 13:55, Einsfestival
    Der Bulle und das Landei - Von Mäusen, Miezen und Moneten
  • Fr. 23.10., 14:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
» zum TV-Programm
6DE