Niki Lauda: «Was sollen wir mit Fernando Alonso?»

Von Mathias Brunner
Formel 1
In Monza 2012 zog Niki Lauda vor Fernando Alonso sein Kapperl

In Monza 2012 zog Niki Lauda vor Fernando Alonso sein Kapperl

Nach dem Gerücht in Barcelona, wonach Fernando Alonso vorgefühlt hatte, zu Mercedes zu wechseln, sind alle Beteiligten bemüht zu betonen, da sei überhaupt nichts dran.

Im Fahrerlager des Circuit de Barcelona-Catalunya geisterte herum: Das Management von Fernando Alonso habe bei Mercedes vorgefühlt, ob ein Wechsel zu Mercedes möglich sei. Seither dementieren alle Beteiligten nach bestem Wissen und Gewissen – was bei Formel-1-Zynikern jeweils den alten Grand-Prix-Leitsatz in Erinnerung ruft: Je lauter das Dementi, desto eher ist an einer Story etwas dran.

Vor dem Spanien-GP sagte Fernando Alonso auf die direkte Frage, ob er an einem Wechsel zu Mercedes interessiert sei: «Nein.»

Mercedes-Rennchef Toto Wolff sagt: «Wir denken langfristig, an „One Night Stands“ sind wir nicht interessiert.»

Mercedes-Aufsichtsrat Niki Lauda meint: «An dieser Geschichte ist rein gar nichts dran. Nico und Lewis sind beide längerfristig verpflichtet. Wo die spanischen Journalisten so etwas herhaben wollen, weiss ich nicht. Wir haben zwei Top-Piloten, die beide um den Sieg fahren, also was sollen wir mit Alonso?»

Zur Erinnerung: Lewis Hamilton ist bis Ende 2015 unter Vertrag, Nico Rosberg bis Ende 2016.

Wahrscheinlichste Lösung für die Story Alonso bei Mercedes: Das Gerücht wurde absichtlich gestreut, um zweierlei zu erreichen – um Ferrari noch mehr Feuer unterm Hintern zu machen und um beim WM-Leader Mercedes Unruhe zu stiften.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE