Lewis Hamilton: «Mercedes war die beste Entscheidung»

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Lewis Hamilton und Nico Rosberg feierten in Spanien den vierten Doppelsieg in Folge

Lewis Hamilton und Nico Rosberg feierten in Spanien den vierten Doppelsieg in Folge

Lewis Hamilton fühlt sich nach seinem vierten Sieg in Folge endgültig in seiner Entscheidung bestätigt, McLaren vor zwei Jahren verlassen zu haben. Mit Mercedes führt der Brite die WM-Wertung an.

Als Lewis Hamilton Ende 2012 verkündete, dass er McLaren, das Team, bei dem er groß geworden und mit dem er 2008 Weltmeister geworden war, verlassen würde, war die allgemeine Überraschung groß. Der Brite musste sich jede Menge Kritik anhören, dass es die wohl schlechteste Entscheidung seiner Karriere sei, den Tradionsrennstall zugunsten eines Teams zu verlassen, das sich gerade mal im Mittelfeld halten konnte.

Schon 2013 machten die Silberpfeile aber einen großen Schritt nach vorne und am Ende der Saison war Hamilton Vierter der Fahrerwertung. In diesem Jahr führt er nach fünf Saisonrennen, Mercedes enteilt der Konkurrenz in der Teamwertung. In Australien stand zwar Teamkollege Nico Rosberg nach einem Ausfall Hamiltons ganz oben auf dem Siegerpodest, seitdem konnte der Weltmeister von 2008 den Deutschen aber in jedem Rennen schlagen. Am Sonntag feierte Lewis Hamilton seinen vierten Sieg in Folge und freut sich, dass dieser Triumphzug endgültig beweist, dass er mit dem Wechsel von McLaren zu Mercedes das Richtige gemacht hat.

«Das war offensichtlich eine großartige Entscheidung. Es gab zwar nie auch nur einen Augenblick, in dem ich Zweifel hatte; dass wir so einen Erfolg haben würden, hatte ich mit aber nie vorgestellt», sagte der 29-Jährige. «Ich reibe den Leute so etwas nicht unter die Nase. Ich wusste, dass ich gut aufgehoben war, ich wusste, dass ich für mich die richtige Entscheidung getroffen hatte und jetzt sollte es auch allgemein klar werden. Ich bin sicher, dass diejenigen, die diese Dinge schrieben, ihre Meinung mittlerweile geändert haben.»

Der ehemalige Mercedes-Teamchef Ross Brawn habe ihn «am Küchentisch meiner Mutter» mit seiner Vision von der Zukunft des Teams überzeugt, sagte Hamilton bei Sky Sports. «Ich habe ehrlich und wahrhaftig daran geglaubt, dass es passieren würde, aber ich hätte mir nie vorstellen können, dass wir einen Vorsprung von 50 Sekunden auf Red Bull Racing haben würden. Das ist eine unglaubliche Leistung vom Team und ich unheimlich glücklich, Teil davon zu sein, meinen Beitrag zu leisten, die Ergebnisse zu bekommen. Das ist unser vierter Doppelsieg. Das ist echt krass.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE