Daniel Ricciardo: «Silverstone wird wieder besser»

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Daniel Ricciardo fährt zuversichtlich nach England

Daniel Ricciardo fährt zuversichtlich nach England

Nach Platz 8 in Spielberg und dem Ausfall seines Teamkollegen Sebastian Vettel ist Daniel Ricciardo sicher, dass sein Team in Silverstone wieder konkurrenzfähig genug für einen Platz in den Top Drei sein wird.

Am vergangenen Sonntag erlebte Red Bull Racing das schlechteste Wochenende der Saison. Erst schied Sebastian Vettel am Samstag schon in Q2 aus, dann kam er ausgerechnet beim wichtigen Heimrennen auf dem Red Bull Ring nicht ins Ziel. Daniel Ricciardo landete auf Platz 8 so weit hinten wie noch nie in diesem Jahr.

Der Australier gab zu, dass die Konkurrenz in Österreich Fortschritte gemacht hat, sein Team dagegen große Probleme mit der Strecke hatte. In Silverstone sollte Red Bull Racing aufgrund der anderen Streckencharakteristik aber wieder auferstehen.

«Wir hatten erwartet schneller zu sein und waren zuversichtlich, es unter die besten Fünf und vielleicht sogar aufs Podium zu schaffen. Wir waren aber nicht schnell genug», sagte Ricciardo auf der Teamwebsite. «Im Grunde lag es am prozentualen Verhältnis von Kurven zu Geraden. Wir verlieren in diesem Jahr auf den Geraden Zeit, holen in den Kurven aber wieder auf. Auf dem Red Bull Ring gibt es aber zu wenig Kurven, um für die Geraden auszugleichen.»

Außerdem schien besonders ein Team in Spielberg sehr viel extra Speed gefunden zu haben, erklärte der 24-Jährige weiter. «Und wir konnten in den Kurven nicht so viel gutmachen wie bisher. Es gibt also einige Dinge, die wir untersuchen müssen. Silverstone sollte aber eine Strecke sein, die uns besser liegt. Wir müssen noch ein paar Dinge aus unserer Leistung in Österreich lernen, sobald wir das aber tun, glaube ich, dass wir um einen Platz in den Top Fünf kämpfen und es sogar aufs Podium schaffen können.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 02:00, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 25.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
6DE