Badoer testet den 2009er Ferrari

Von Mathias Brunner
Luca Badoer

Luca Badoer

Eine Lücke im Reglement erlaubt dem Massa- und Schumacher-Ersatzfahrer Luca Badoer zwei Testtage in Fiorano.

Ferrari-Notnagel Luca Badoer erhält am Montag und am Dienstag die Möglichkeit, sich auf sein F1-Comeback und den ersten Grand Prix im Ferrari vorzubereiten. Eine Lücke im Testverbot erlaubt Fahrten für PR-Zwecke. Und so wird der 38-Jährige offiziell für Filmaufnahmen in den Ferrari F60 schlüpfen.

Inoffiziell geht es bei den Runden in Fiorano natürlich darum, dass der Italiener den 2009er Ferrari besser kennen lernt. Das ist auch mit den so genannten PR-Reifen von Bridgestone (einer sehr harten Mischung) und einer Begrenzung von 100 km pro Tag möglich.

Am kommenden Sonntag wird Badoer seinen ersten Grand Prix in seit fast zehn Jahren bestreiten.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP-Titelkampf 2022: Entscheidet Stallorder?

Günther Wiesinger
Drei Rennen vor Schluss liegen in der MotoGP-WM-Tabelle nur zwei Punkte zwischen Yamaha-Einzelkämpfer Fabio Quartararo und Ducati-Hoffnungsträger Pecco Bagnaia. Das Thema Stallorder drängt sich auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.10., 09:15, ServusTV Österreich
    WRC - Repco Rally New Zealand
  • Fr.. 07.10., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.10., 13:45, Motorvision TV
    Super Cars
  • Fr.. 07.10., 14:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.10., 15:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Fr.. 07.10., 15:35, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Fr.. 07.10., 16:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.10., 16:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.10., 17:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.10., 17:45, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
3AT