Badoer testet den 2009er Ferrari

Von Mathias Brunner
Formel 1
Luca Badoer

Luca Badoer

Eine Lücke im Reglement erlaubt dem Massa- und Schumacher-Ersatzfahrer Luca Badoer zwei Testtage in Fiorano.

Ferrari-Notnagel Luca Badoer erhält am Montag und am Dienstag die Möglichkeit, sich auf sein F1-Comeback und den ersten Grand Prix im Ferrari vorzubereiten. Eine Lücke im Testverbot erlaubt Fahrten für PR-Zwecke. Und so wird der 38-Jährige offiziell für Filmaufnahmen in den Ferrari F60 schlüpfen.

Inoffiziell geht es bei den Runden in Fiorano natürlich darum, dass der Italiener den 2009er Ferrari besser kennen lernt. Das ist auch mit den so genannten PR-Reifen von Bridgestone (einer sehr harten Mischung) und einer Begrenzung von 100 km pro Tag möglich.

Am kommenden Sonntag wird Badoer seinen ersten Grand Prix in seit fast zehn Jahren bestreiten.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 19.04., 23:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di.. 20.04., 00:00, Eurosport
    EWC All Access
  • Di.. 20.04., 00:20, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Emilia Romagna 2021: Die Analyse, Highlights aus Imola
  • Di.. 20.04., 01:05, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Brasilien
  • Di.. 20.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 20.04., 03:35, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 20.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 20.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 20.04., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 20.04., 05:20, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Emilia Romagna 2021
» zum TV-Programm
2DE