Star-Geschmeichel vor dem Spanien-Thriller

Von Peter Hesseler
alonso-vettel-pic-09

alonso-vettel-pic-09

Superstar Fernando Alonso geht Sebastian Vettel und Ungarn-Sieger Lewis Hamilton um den Bart: Sie sind die stärksten Gegner im Feld und werden es bleiben.

Erfreuliche Töne zwischen den Stars machen vor dem Europa-GP in Valencia (23. August) die Runde. Nun meldet sich der spanische Volksheld, Fernando Alonso zu Wort, und lobt einige Gegner.

Auf die Frage nach seinen grössten Gegnern antwortet der Asturier, Weltmeister 2005 und 2006: «In meiner gesamten Karriere war das Michael Schumacher. Im Moment sind es Hamilton und Vettel. Ich denke, das sind die am schwersten zu schlagenden Gegner, also verkörpern sie die Zukunft.»

Zur Erinnerung: Mit Hamilton trug Alonso 2007 einen erbitterten teaminternen Kampf um die Vorherrschaft bei McLaren-Mercedes aus., aus dem schliesslich und endlich Kimi Räikkönen (Ferrari) als Sieger und Weltmeister hervorging. Alonso verliess McLaren-Mercedes postwendend zurück Richtung Renault.

Darauf angesprochen, dass Hamilton und Vettel auch ihn, Alonso, als ihen Hauptrivalen erachteten, sagte Alonso: «Das ist gut, dann herrscht ja gegenseitiger Respekt. Sie werden immer für starke Teams fahren, weil sie es verdienen. Und sie werden starke Gegner bleiben.»

Alonso fährt derzeit noch im Renault, soll aber einen Vorvertrag mit Ferrari für 2010 in der Tasche haben. Er ist derzeit WM-Elfter hinter Timo Glock (Toyota). In Ungarn eroberte er überraschend die Poleposition, schied im Rennen aber aus. Sein Team wurde wegen Fahrlässigkeit vom Europa-GP ausgeschlossen, legte aber Einspruch gegen diese Entscheidung ein. Darüber wird im Laufe dieses Tages bei der FIA in Paris entschieden.

Alonsos gut getimte sportliche Worte könnten für gutes Wetter bei der Berufungsverhandlung des Weltverband sorgen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 08.08., 23:01, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo.. 08.08., 23:15, Motorvision TV
    Bike World 2022
  • Mo.. 08.08., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 08.08., 23:40, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Di.. 09.08., 00:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 09.08., 01:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 09.08., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 09.08., 02:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 09.08., 02:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 09.08., 03:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT