Daniel Ricciardo (Red Bull): «Noch ein paar GP-Siege»

Von Vanessa Georgoulas
Daniel Ricciardo: « Seit ich in der Formel 1 bin, läuft das zweite Halbjahr jeweils besser als die erste Hälfte»

Daniel Ricciardo: « Seit ich in der Formel 1 bin, läuft das zweite Halbjahr jeweils besser als die erste Hälfte»

Die Formel-1-Überraschung der Saison sorgt für gute Laune bei den Red Bull Racing-Fans: Sebastian Vettels Teamkollege Daniel Ricciardo erwartet eine noch stärkere zweite Saisonhälfte und spricht von weiteren GP-Siegen.

Zwei Mal durfte Daniel Ricciardo seit Saisonbeginn schon aufs oberste Podesttreppchen steigen: In Kanada und in Ungarn sicherte sich der stets fröhliche Red Bull Racing-Pilot die ersten beiden Rennsiege seiner 61 GP jungen Formel-1-Karriere. Doch damit gibt sich der 25-Jährige aus Perth nicht zufrieden, wie er im Interview mit den Kollegen von CNN erklärt.

Ricciardo erklärt selbstbewusst: «Ich will in den verbleibenden Grands Prix dieser Saison auf den Errungenschaften der ersten sechs Monate aufbauen. Seit ich in der Formel 1 bin, läuft das zweite Halbjahr jeweils besser als die erste Hälfte. Ich scheine dann das zuvor gelernte jeweils besser in Resultate umwandeln zu können. Ich muss also einfach nur so weitermachen.»

Ricciardo freut sich schon auf die anstehenden Grands Prix: «Es werden einige sehr unterhaltsame Strecken dabei sein, Spa etwa, oder auch Japan ist ein gutes Pflaster, und da gibt es noch einige mehr. Auch Austin ist grossartig, wir müssen schauen, wie es läuft. Aber wir werden auf jeden Fall versuchen noch ein paar weitere Siege einzufahren.»

Dass mit dem Circuit de Spa-Francorchamps eine Strecke auf dem WM-Kalender steht, deren Highspeed-Charakter dem Red Bull-Racing-Renner sorgen bereiten könnte, beunruhigt Ricciardo nicht: «Das gleicht sich über eine Runde aus. Es gibt einige sehr lange Geraden, wo wir bedauerlicherweise wohl ein bisschen Zeit liegen lassen werden. Aber es gibt auch einige schnelle, fliessende Passagen, speziell der zweite Sektor sollte uns als Team gut liegen.»

Trotz seiner beiden GP-Siege räumt Ricciardo ein, dass die Weltmeistertruppe in diesem Jahr das Gefühl hatte, «immer ein bisschen im Hintertreffen» zu sein: «Doch Red Bull ist ein grosses Team und wir können uns schneller weiterentwickeln als andere Rennställe. Natürlich ist es schwierig, wahrscheinlich sogar schwieriger, als wir gedacht hatten, aber wir wissen, welche Herausforderungen wir meistern müssen.»

Das Interview wird morgen, Samstag um 9:30h BST (10.30 MESZ) auf CNN International ausgestrahlt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.12., 22:15, ORF 1
    Formel 1 Motorhome
  • So.. 05.12., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 05.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • So.. 05.12., 23:25, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mo.. 06.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mo.. 06.12., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 06.12., 03:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo.. 06.12., 04:45, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 06.12., 05:05, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 06.12., 05:50, Motorvision TV
    NASCAR University
» zum TV-Programm
3DE