Hamilton auf Pole in Valencia

Von Dennis Grübner
Formel 1
Lewis Hamilton steht in Valencia auf der Pole-Position.

Lewis Hamilton steht in Valencia auf der Pole-Position.

Die erste Startreihe geht beim Europa-Grand-Prix in Valencia an McLaren-Mercedes. Lewis Hamilton startet neben seinem Teamkollegen von Platz eins. Vettel vor Button auf P4.

Es war ein ungewöhnliches Qualifying auf dem Stadtkurs in Valencia. Mit seiner ersten Runde im letzten Qualifikationsabschnitt fuhr Hamilton die Pole-Position heraus. Der Brite fuhr von allen Fahrern in den Top 10 die wenigsten Runden und brach seinen letzten Versuch sogar noch ab.

Der erste Qualifikationsabschnitt ging an Jenson Button. In seiner letzten Runde unterbot er die Bestzeit von Lewis Hamilton und fuhr eine 1:38.531 min. Sébastien Buemi landete auf einem starken sechsten Platz, hinter Räikkönen, Kovalainen und Kubica. Teamkollege Alguersuari platzierte sich auf Rang 19, vor Luca Badoer. Der Italiener lag 1,5 Sekunden hinter Alguersuari.

Nach dem starken Auftritt im Training musste Force India eine Enttäuschung hinnehmen. Giancarlo Fisichella blieb auf Position 16 hängen. Überraschend schlecht auch die Leistung von Jarno Trulli. Er stellte sein Auto nur auf Platz 18. Zwischen den beiden fuhr Kazuki Nakajima auf Platz 17. Timo Glock schaffte die Hürde in letzter Sekunde und wurde 15. Sebastian Vettel hielt sich auf Position 13 noch zurück.

Durch das zweite Segment zitterte sich Lokalmatador Fernando Alonso. Sein ursprünglich letzter Versuch misslang und der Spanier ging knapp zweieinhalb Minuten vor dem Ende noch einmal in die Box, um neue Reifen aufzuziehen. Mit Ablauf der Zeit schaffte er es noch auf Platz acht. Die Bestzeit fuhr Rubens Barrichello. Der Brasilianer fuhr eine Sekunde schneller als in Q1 und verwies Lews Hamilton, Heikki Kovalainen und Sebastian Vettel auf die Plätze. Nico Rosberg belegte Rang fünf, vor Jenson Button.

Die Überraschung verpasst hat Adrian Sutil. In Q2 reichte es aber immerhin für Platz zwölf hinter Landsmann Nick Heidfeld. Timo Glock schied als dritter Deutscher auf Platz 13 ebenfalls aus. Romain Grosjean und Sébastien Buemi qualifizierten sich als 14. und 15.

Im letzten Segment fuhr Lews Hamilton dann früh die Bestzeit. Lediglich Heikki Kovalainen hätte den amtierenden Weltmeister noch schlagen können. Doch in der letzten Kurve ausgangs Start/Ziel rutschte der Finne zu weit nach aussen und verpasste Platz eins. Dritter wurde Rubens Barrichello, angetrieben von einem weiteren Mercedes-Motor. Sebastian Vettel startet Sonntag von Platz vier ins Rennen. WM-Leader Jenson Button startet eine Reihe dahinter von Rang fünf. Die Plätze sechs bis zehn belegten Kimi Räikkönen, Nico Rosberg, Fernando Alonso, Mark Webber und Robert Kubica.

Für McLaren-Mercedes ist die 300. erste Startreihe in der Formel 1.

«Sensationell, ganz souverän», zeigte sich Norbert Haug im Anschluss an das Qualifying zufrieden mit der Leistung seines Schützlings. «Bemerkenswert ist, dass keiner wenigen Runden auf dem Buckel hat als Lewis.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 16.04., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 16.04., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 16.04., 09:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Fr.. 16.04., 10:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Emilia Romagna 2021
  • Fr.. 16.04., 11:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Fr.. 16.04., 14:25, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Emilia Romagna 2021
  • Fr.. 16.04., 14:40, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 16.04., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 16.04., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 16.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
3DE