Exklusiv – WM-Termine 2015: Verrückter Russland-Plan

Von Mathias Brunner
Formel 1
Der Kern der Formel-1-Termine – das Strassenrennen von Monaco

Der Kern der Formel-1-Termine – das Strassenrennen von Monaco

Die Rennställe sind hinter vorgehalter Hand wenig angetan: Nicht nur, dass im WM-Kalender 2015 wenig aufs Sparen geachtet wird, Russland plant etwas völlig Durchgeknalltes.

Schon vor Wochen schimpfte ein Formel-1-Teammanager bei mir: «Angeblich ist die Formel 1 eines der professionellsten Sportspektakel der Welt – und nun haben wir September und noch immer kein Gerüst eines WM-Programms für die kommende Saison.»

In Monza kursierte nun der erste Entwurf eines Grand-Prix-Fahrplans für 2015, aber was einige Auserwählte zu Gesicht bekommen haben, hat ihre Laune nicht verbessert. Wir stellen Ihnen die Termine vor und verraten, wieso die Teams damit unglücklich sind.

Wir bitten den Leser, mit diesem Entwurf vorsichtig umzugehen: buchen Sie nicht gleich all Ihre Ferien auf diesen Daten basierend. Zahlreiche Termine sind nicht in Stein gemeisselt. Wir erklären bei den Rennen, worauf Sie achten müssen.

Generell haben wir fast das gleiche Programm wie 2014 bis auf den Mexiko-GP, der hinzu kommt. Das geplante Rennen in New Jersey gegenüber von Manhattan wird es wieder nicht geben (leider), die Premiere in Baku (Aserbaidschan) findet erst 2016 statt.

In den letzten Jahren hat sich eingebürgert: Erster Entwurf im August (wir sind also wirklich etwas spät dran), korrigierte Fassung im November, endgültige Version vom FIA-Weltrat im Dezember abgenickt.

Die Formel-1-WM 2015 (provisorisch)

15. März: GP Australien (Melbourne)
Die Australier werben auf der eigenen Webpage mit diesem Datum für den Saisonbeginn.

29. März: GP Malaysia (Sepang)
Die Teams machten sich dafür stark, den Malaysia-GP wieder an Melbourne zu koppeln (also am 22. März zu fahren). Aber Bernie Ecclestone hatte eine andere Idee, wie wir gleich sehen werden.

5. April: GP Bahrain (Sakhir)
Bahrain also im Zweier-Paket mit Malaysia.

19. April: GP China (Shanghai)
Wie 2014 steht das Rennen also alleine. Das macht die Teams nicht glücklich. Sie wollten zwei Zweierpakete – Australien mit Malaysia und China mit Bahrain. Aber das erhalten sie nicht.

10. Mai: GP Spanien (Barcelona)
Der Europa-Auftakt gilt auf diesem Termin als sicher.

24. Mai: GP Monaco (Monte Carlo)
Auch dieser Termin gilt als fixiert. Die Planung eines WM-Kalenders beginnt traditionell immer mit dem Kernrennen im Fürstentum.

7. Juni: GP Kanada (Montreal)
Der Abstand zu Monaco dürfte der Gleiche bleiben.

21. Juni: GP Österreicher (Spielberg)
Termin gilt als sicher.

5. Juli: GP Grossbritannien (Silverstone)
Am Ablauf der Traditionsrennen von Europa im Sommer dürfte sich nichts ändern.

19. Juli: GP Deutschland (Nürburgring)
Gemäss dem üblichen Wechsel wäre der Nürburgring 2015 dran. Ob Hockenheim einspringt, falls es Probleme gibt, ist derzeit völlig unklar.

26. Juli: GP Ungarn (Budapest)
Das letzte Rennen vor der Sommerpause ist auf diesem Platz sicher.

23. August: GP Belgien (Spa-Francorchamps)
Das erste Rennen nach der Sommerpause auch ...

6. September: GP Italien (Monza)
Traditionstermin für den Grand Prix im Königlichen Park.

20. September: GP Singapur (Singapur)
Im normalen Abstand zum Rennen von Monza.

4. Oktober: GP Japan (Suzuka)
Gegen Schluss der Weltmeisterschaft nehmen die Fragezeichen wieder zu, wie wir gleich sehen werden.

11. Oktober: GP Russland (Sotschi)
Angeblich wollen die Russen ihr Rennen in den Frühling verlegen, und jetzt wird es wirklich wild – zwischen Spanien und Monaco! Ein Mitglied eines Traditionsteams hier in Monza: «Spinnen die? Wie bitteschön soll denn das gehen? Das ist völlig unrealistisch.»

25. Oktober: GP Mexiko (Mexiko-Stadt)
Es würde Sinn machen, die Rückkehr des mexikanischen WM-Laufs ans nahe Texas zu binden.

1. November: GP USA (Austin)
Und das wird auch so getan.

15. November: GP Brasilien (São Paulo)
Eine Anbindung an die beiden WM-Läufe zuvor ist logistisch nicht möglich: drei Rennen an drei aufeinander folgenden Wochenenden, solche Pläne sind von den Rennställen immer wieder verworfen worden.

29. November: GP Abu Dhabi (Insel Yas)
Eine Weile war auch davon die Rede, dass Mexiko das WM-Finale erhalten würde. Die Frage ist: Wer lässt sich dieses Privileg am meisten kosten? Nach heutigem Stand lautet die Antwort: Abu Dhabi macht das Rennen ums letzte Rennen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 04.03., 12:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 04.03., 12:55, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 04.03., 14:30, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 04.03., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do.. 04.03., 17:45, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 04.03., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 04.03., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 04.03., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 04.03., 21:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 04.03., 22:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE