Lewis Hamilton: «Fühlte mich auf dem Podium unwohl»

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Lewis Hamilton: «Die Fans in Monza sind generell sehr leidenschaftlich.»

Lewis Hamilton: «Die Fans in Monza sind generell sehr leidenschaftlich.»

Lewis Hamilton fühlte sich «unwohl», als er auf dem Podium in Monza die Buh-Rufe der Fans gegen seinen Teamkollege Nico Rosberg hörte. «Das gefällt mir im Sport gar nicht», sagte der Mercedes-Pilot.

Seit dem Grand Prix von Belgien und seinem missglückten Überholversuch gegen Lewis Hamilton musste sich Nico Rosberg viel Schelte anhören. Erst wurde er von den Fans ausgebuht, als er seinen Pokal für den zweiten Platz entgegennahm und anschließend von seinem Team gemaßregelt. Zwar hat sich der Deutsche längst für seine «Fehleinschätzung» die zu dem Unfall führte, entschuldigt, die Fans sind aber offenbar nachtragend. In Monza, wo Rosberg wieder Zweiter wurde – dieses Mal hinter seinem Teamkollegen – wurde er zum zweiten Mal ausgebuht.

Erst, als er sich während des Interviews mit Ex-Formel-1-Pilot Jean Alesi auf Italienisch an die Fans wandte, gab es auch Jubel für den 29-Jährigen. Auf die Frage, ob er die offensichtliche Unterstützung der Menge genossen hätte, meinte Hamilton, im Prinzip schon, aber nicht in dieser Situation.

«Als ich dort oben stand, fühlte ich mich unbehaglich, als ich hörte, dass sie Nico ausbuhten, weil mir das im Sport generell nicht gefällt, nicht einmal bei Fußballspielen», wird Hamilton von ESPN zitiert. «Abseits der Strecke und nach dem Rennen sollten alle nett zueinander sein. Das ist meine Meinung.»

Es sei verständlich, dass die Fans ihre Favoriten hätten, findet der Brite, besonders in Monza und auch er hätte schon einiges an negativen Reaktionen der Fans zu verarbeiten gehabt. «Ich denke mehr oder weniger, sie buhen jemanden aus, weil die Fans hier generell sehr leidenschaftlich und alle Ferrari-Fans sind. Ich hatte vor ein paar Jahren hier die gleiche Reaktion, als ich ausgebuht wurde. Für mich war jetzt es toll, hier her zu kommen und endlich so großartige Unterstützung von den Ferrari-Fans, den Mercedes-Fans und meinen Fans zu bekommen.»

Und wie ist die Situation zwischen den Teamkollegen? Auf Jean Alesis Frage, ob er und Rosberg nun wieder Freunde seien, antwortete Hamilton: «Natürlich. Wir sind Teamkollegen und werden das auch immer sein.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 15.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 15.07., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 15.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 15.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 15.07., 23:00, Eurosport
E-Sports
Mi. 15.07., 23:00, ORF Sport+
Formel 2
Mi. 15.07., 23:15, Hamburg 1
car port
Do. 16.07., 00:25, Motorvision TV
Classic Races
Do. 16.07., 00:45, ORF Sport+
Formel 1
Do. 16.07., 01:10, SPORT1+
Motorsport - 24 Stunden Rennen
» zum TV-Programm
32