Sebastian Vettel: Daumen drücken für Mick Schumacher

Von Andreas Reiners
Formel 1
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel

Vor einigen Tagen wurde es offiziell: Mick Schumacher ist in den Formelsport eingestiegen. Beste Wünsche gab es nun vom viermaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel.

Mick Schumacher wagt in dieser Saison den Sprung in den Formelsport. Der Sohn des F1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher geht für das Team des Niederländers Frits van Amersfoort in der ADAC Formel 4 an den Start. Beste Wünsche gab es nun vom viermaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel.

«Ein gewisser Kontakt ist da und dementsprechend verfolge ich das auch. Ich wünsche ihm alles Gute. Es ist für jeden Fahrer, der den Schritt aus dem Kartsport in den Formelsport wagt, ein sehr großer Schritt und schwer genug», sagte Vettel bei einem Sponsoren-Termin in Mönchengladbach.

«Bei ihm kommt natürlich die extra Last in gewisser Weise noch hinzu, mit dem Druck so früh schon umzugehen. Er hat es in den letzten Jahren aber schon gut gemeistert», sagte Vettel. Mick Schumacher wird am 25. März 16 Jahre alt, sein erstes Formel-4-Rennen bestreitet er am 25. April in Oschersleben.

Der Automobil-Weltverband FIA hat die Formel 4 2013 als Einsteigerserie erschaffen, als kostengünstige Möglichkeit für aufstrebende Kartfahrer, den Schritt in den Automobilsport zu schaffen. In Italien ist bereits eine Saison gefahren worden, genauso in England (als Winterserie) und in Südamerika. Champion in Italien wurde 2014 der Ferrari-Nachwuchspilot Lance Stroll.

2015 kommen Meisterschaften hinzu in Japan, Australien, China, Großbritannien, Spanien und Deutschland, dazu wird es eine Meisterschaft geben für junge Piloten aus Russland, Finnland und Estland. In Deutschland ersetzt die Formel 4 die bisherige Formel Masters.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm