Melbourne: Carlos Sainz punktet nach zwei Kollisionen

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Beim Start rasselte Carlos Sainz ins Ferrari-Heck und erklärte hinterher: «Sorry, ich habe meine Lektion gelernt»

Beim Start rasselte Carlos Sainz ins Ferrari-Heck und erklärte hinterher: «Sorry, ich habe meine Lektion gelernt»

Toro Rosso schickte zwei Neulinge in den ersten Formel-1-Saisonlauf und durfte dank Platz 9 von Carlos Sainz die ersten WM-Punkte bejubeln. Max Verstappen fiel dem Technik-Pech zum Opfer.

Max Verstappen brach mit seinem GP-Start in Melbourne den Rekord des jüngsten GP-Piloten aller Zeiten. Der erst 17-jährige Niederländer machte alles richtig und war auf Punkte-Kurs unterwegs, als er von der Technik eingebremst wurde. Nach 32 Runden war das Rennen für den Toro Rosso-Junior gelaufen.

Hinterher erklärte er enttäuscht: «Leider hatte ich heute viel Pech. Bis zu meinem ersten Boxenstopp lief alles gut und nach Plan, doch dann war da plötzlich Rauch im Cockpit und das Team sagte mir, ich solle das Auto sofort abstellen. Ich weiss noch nicht, was genau das Problem war, das müssen wir erst noch analysieren, aber ich hatte keine Power mehr.»

Auch für Verstappens Teamkollegen Carlos Sainz gestaltete sich das GP-Debüt nicht ohne Sorgen. Der Spross der gleichnamigen Rallye-Legende war gleich nach dem Start in die Kollision verwickelt, der Lotus-Pilot Pastor Maldonado zum Opfer fiel. Sainz erklärte verlegen: «Leider habe ich einen Ferrari erwischt, weil ich zu spät bremste. Das tut mir leid, ich habe meine Lektion gelernt und es kommt nicht mehr vor.»

Der Schubser blieb nicht die einzige unliebsame Berührung in Sainz' Rennen: «Ich habe mir im Fight mit dem Red Bull Racing den Frontflügel beschädigt. Auch das Spritsparen war ein grosses Thema heute. Ich bin glücklich über die ersten Punkte, aber bei unserem Potenzial liegt eigentlich mehr als nur der neunte Platz drin.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 28.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Do. 28.05., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 28.05., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Do. 28.05., 16:25, Motorvision TV
Super Cars
Do. 28.05., 16:35, Spiegel Geschichte
Million Dollar Car Hunters
Do. 28.05., 17:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Do. 28.05., 17:30, Sky Sport 2
Warm Up
Do. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 28.05., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
» zum TV-Programm