Max Verstappen (4.): «Mit dem Nachmittag zufrieden»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Max Verstappen: «m Ende konnte ich dann doch noch auf der nassen Piste ausrücken, und das lief richtig gut»

Max Verstappen: «m Ende konnte ich dann doch noch auf der nassen Piste ausrücken, und das lief richtig gut»

Das Toro Rosso-Duo Max Verstappen und Carlos Sainz versuchte trotz Regen, das Autodrom von Sotschi zu erkunden, was dem Teenager besser gelang als seinem spanischen Teamkollegen.

Für Max Verstappen und Carlos Sainz war der verkürzte Trainingsfreitag von Sotschi ein doppelter Rückschlag. Die beiden Toro Rosso-Piloten gehörten schliesslich zu jener Gruppe von Fahrern, die zum ersten Mal auf der russischen Piste ausrückten. Deshalb trotzten die beiden Formel-1-Neulinge dem Regen und drehten je 20 Runden.

Verstappen, der am Morgen noch mit dem neunten Platz auf der Zeitenliste Vorlieb nehmen musste, drehte am Nachmittag auf und sicherte sich mit 2:00,806 min die vierte Position auf dem Zeitenmonitor. Hinterher erklärte der Niederländer: «Das war kein ereignisreicher Tag, denn wir sind leider kaum zum Fahren gekommen.»

Verstappen berichtete: «Heute morgen hat die Verunreinigung der Strecke im zweiten Sektor für eine lange Zwangspause gesorgt. Dieser Streckenabschnitt blieb ziemlich nass, was natürlich nicht gut war, denn wir konnten unser Programm nicht wie geplant durchführen. Kurz vor dem zweiten Training setzte auch noch starker Regen ein. Am Ende konnte ich dann doch noch auf der nassen Piste ausrücken, und das lief richtig gut. Ich glaube, ich kann mit dem Nachmittag ganz zufrieden sein.»

Verstappens Teamkollege Sainz belegte am Morgen den sechsten und am Nachmittag den siebten Platz. Hinterher erklärte er: «Das war kein wirklich produktiver Freitag, wir konnten kaum Runden drehen, weil am Morgen Diesel auf der Strecke lag und am Nachmittag der Regen fiel. Das ist natürlich keine ideale Situation, vor allem wenn man als Rookie auf einer neuen Strecke ist, doch wir hatten in Japan eine ähnliche Situation und ein gutes Wochenende.»

Der Spanier gestand: «Heute war es da draussen unglaublich rutschig! Ich freue mich aber dennoch auf das dritte Training und hoffe, dass es trocken bleiben wird, damit wir in dieser kurzen Zeit die nötigen Informationen sammeln können, um uns optimal aufs Qualifying vorzubereiten.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 06.05., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 06.05., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 06.05., 07:40, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Do.. 06.05., 07:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 06.05., 08:30, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Do.. 06.05., 09:30, Eurosport
    ERC All Access
  • Do.. 06.05., 10:00, Eurosport
    ERC All Access
  • Do.. 06.05., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do.. 06.05., 10:10, ORF Sport+
    Highlights Motorhome - Formel 1 GP von Portugal 2021 - Die Analyse
  • Do.. 06.05., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
3DE