Rätsel Racing-Raritäten: Haben Sie schon mitgemacht?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Wer ist hier an der Arbeit? Wo und wann ist das Bild entstanden?

Wer ist hier an der Arbeit? Wo und wann ist das Bild entstanden?

​Aerodynamik in den Kinderschuhen, offenbar bestes Wetter, ein paar Zaungäste, eine fliegende Getränkebrüchse – aber wissen Sie, wer dieses Auto fährt sowie wo und wann die Aufnahme entstanden ist?

Falls Sie noch nicht mitgemacht haben, jetzt wird es aber höchste Eisenbahn: Aus dem Archiv unserer Partner der britischen Foto-Agentur LAT stellen wir jede Woche ein kleines Stück Motorsporthistorie vor. Das Vorgehen ist kinderleicht – sagen Sie uns, wer zu erkennen ist, wo und wann das Bild entstand (Beispiel: Jo Siffert, Monza, 1970) und gewinnen Sie mit etwas Glück einen kleinen Preis. Bitte Name, Adresse, Geburtsjahr und Telefonnummer nicht vergessen. Schicken Sie Ihre Lösung an: mathias.brunner@speedweek.com. Einsendeschluss ist jeweils Sonntag der laufenden Woche, 24.00 Uhr.

Beim letzten Rätsel haben wir Sie nach Amerika entführt. Der US-amerikanische Grand Prix hat in Austin (Texas) auf dem wunderbaren Circuit of the Americas sein Heim gefunden. Fans, Fachleute und Fahrer schätzen COTA gleichermassen. Zuvor war der Weg bis zur ersten, eigens für die Formel 1 in den USA gebauten Rennstrecke ein Irrweg über viele Stationen.

Sehen wir einen Moment vom Indy 500 ab, das zwar jahrelang zur Formel-1-WM gezählt wurde, doch kaum ein amerikanischer Pilot nahm am restlichen GP-Programm teil, und kaum ein Europäer reiste damals nach Indianapolis.

Abgesehen also vom 500 war Sebring 1959 der erste US-Grand Prix im Rahmen der Formel-1-WM, der diesen Namen wirklich verdiente. Das Rennen auf dem früheren Flugfeld von Florida war aus verschiedenen Gründen erinnerungswürdig: Nicht nur der Premiere wegen, auch wegen des Sieges von Bruce McLaren. Noch nie hatte ein 22-Jähriger einen Formel-1-GP gewonnen (Troy Ruttman in Indy war noch jünger, aber wir haben ja abgemacht, das 500 einen Moment aussen vor zu lassen).

Unser Bild aus Sebring 1959 zeigte den US-Amerikaner Boris «Bob» Said – der New Yorker war zu diesem Zeitpunkt auch in Europa kein Unbekannter. Said hatte als erster Amerikaner nach dem Zweiten Weltkrieg in Rouen 1953 ein Strassenrennen gewonnen. Die komplette Auflösung finden Sie online online

Dieses Mal ist die Aufgabe nicht ganz so einfach: Ein weisses Auto unterwegs, aber kaum Zaungäste? Sind wir vielleicht nur bei Testfahrten? Aber es gilt, was wir immer raten: Lassen Sie sich vom ersten Eindruck nicht täuschen!

Viel Spass beim Rätseln!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 08.05., 23:15, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Sa.. 08.05., 23:45, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • So.. 09.05., 00:00, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
  • So.. 09.05., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 09.05., 00:35, Motorvision TV
    Monster Energy AUS-X Open
  • So.. 09.05., 00:50, Motorvision TV
    Monster Energy AUS-X Open
  • So.. 09.05., 02:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • So.. 09.05., 04:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
  • So.. 09.05., 04:15, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So.. 09.05., 04:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
4DE