Grazie und Gracias: Esteban Gutiérrez 2016 bei Haas

Von Mathias Brunner
Formel 1
Carlos Slim Domit, Esteban Gutiérrez und Gene Haas

Carlos Slim Domit, Esteban Gutiérrez und Gene Haas

​Eines der nicht so gut gehüteten Geheimnisse ist endlich gelüftet: Der 24jährige Mexikaner kehrt als Stammfahrer in die Formel 1 zurück – beim US-Amerikaner Gene Haas.

Monatelang war darüber spekuliert worden, nun ist es endlich bestätigt: Esteban Gutiérrez (24) erhält den zweiten Platz im neuen US-amerikanischen Haas-Team neben dem Genfer Romain Grosjean.

Steigbügelhalter sind Ferrari, die eine enge technische Partnerschaft mit Haas eingegangen sind, und Carlos Slim Domit (47), der Sohn des Telekommunikations-Milliardärs Carlos Slim Helú. Slim Domit ist Chef des Nachwuchsförderungsprogramms der Firma Telmex.

Gutiérrez hat vier Jahre Formel 1 hinter sich: Eines als Testfahrer von Sauber, zwei als Stammpilot für die Schweizer. 2013 wurde Esteban WM-16. (Rang 7 in Japan als einzige Punktefahrt), 2014 blieb er wie sein Stallgefährte Adrian Sutil ohne Punkte. Beide mussten daraufhin gehen. Gutiérrez heuerte als Testfahrer bei Ferrari an. Von dort führte der Weg zu Gene Haas.

Der Werkzeugmaschinenhersteller sagt: «Ich habe Esteban durch seine Rolle bei Ferrari näher kennen- und schätzengelernt. Es wurde klar, dass er seinen Platz dort verdient hat, und ich fand, er wäre für uns eine exzellente Wahl.»

Natürlich gibt es dabei knallharte geschäftliche Überlegungen: Mexiko ist eben für Ferrari und auch für Haas ein wichterer Markt als Frankreich (der zweite Ferrari-Testfahrer, Jean-Eric Vergne, hatte auf einen Platz bei Haas gehofft).

Haas weiter: «Gutiérrez ist genau, was wir suchten – ein junger, hungriger Pilot, der aber schon eine gewisse Erfahrung mitbringen kann. Ich glaube, wir haben mit Romain und ihm eine starke Fahrerpaarung für unsere erste Saison.»

Esteban ist natürlich happy: «Das ist eine exzellente Gelegenheit, und ich habe fest vor, das Beste daraus zu machen. Gene glaubt an mich, und ich glaube daran, wie er das Thema Formel 1 angeht. In einem konkurrenzfähigen Wagen zu sitzen mit einem Ferrari-Motor, das ist etwas Besonderes, und ich bin davon überzeugt, dass wir Grosses erreichen können.»

Die Kulisse der Präsentation in Mexiko-Stadt (die von vielen wegen des horrenden Verkehrs glatt verpasst wurde) gibt vor, was wir an mexikanischen Sponsoren auf dem Haas-Renner erwarten dürfen: Claró und telcel gehören beide zur in Mexiko ansässigen América-Móvil-Group (so wie auch Telmex), die mehr als 40.000 Mitarbeiter beschäftigt und an die 300 Millionen Mobilfunkkunden hat. Claró ist vorwiegend in Südamerika vertreten, telcel dominiert den mexikanischen Markt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 12:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 11.05., 13:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Di.. 11.05., 13:30, BR-alpha
    Handwerkskunst!
  • Di.. 11.05., 14:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 14:50, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Di.. 11.05., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 11.05., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 16:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • Di.. 11.05., 16:55, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Di.. 11.05., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
3DE