Experten-Flucht bei Manor: Auch Bob Bell geht

Von Adam Cooper
Formel 1
Bob Bell, der von 2011 bis 2013 als Technischer Direktor des Mercedes-Teams wirkte, war massgeblich am Motor-Deal mit Manor beteiligt

Bob Bell, der von 2011 bis 2013 als Technischer Direktor des Mercedes-Teams wirkte, war massgeblich am Motor-Deal mit Manor beteiligt

Schock für Manor: Nachdem die Kündigungen von Teamchef John Booth und Sportchef Graeme Lowdon bekannt geworden waren, wird nun auch der Abgang des Technischen Beraters Bob Bell verkündet.

Die Experten-Flucht bei Manor geht weiter: Auch der angesehene Technische Berater Bob Bell verlässt den sportlich unterlegenen Rennstall, der am 1. Oktober einen Motor-Deal mit WM-Leader Mercedes abgeschlossen hatte. Schon gestern, Freitag, hatten die Kündigungen von Teamchef John Booth und Sportchef Graeme Lowdon für Aufregung im Fahrerlager von Mexiko gesorgt.

Die beiden Aushängeschilder des Formel-1-Schlusslichts, die massgeblich an der Rettung des in finanzielle Schräglage geratenen Teams beteiligt waren, werden Manor zum Saisonende hin verlassen. Nun gibt auch Bell seinen Posten, den er am 1. Juni bei Manor übernommen hatte, ab.

Der Nordire leistete einen wesentlichen Beitrag zum Deal mit Mercedes, der Manor die Nutzung der weltmeisterlichen Antriebseinheiten aus Brixworth im nächsten Jahr sichert. Booth bestätigte unlängst, dass das langjährige Technikschwergewicht «während der Verhandlungen sehr aktiv mitgewirkt» habe. «Natürlich pflegt er enge Kontakte mit vielen Entscheidungsträgern. Sein Wissen und sein Netzwerk sind sehr wertvoll», schwärmte der Teamchef.

Bell blickt denn auch auf eine lange und erfolgreiche Karriere in der Formel 1 zurück: Von 2003 bis 2010 war er bei Renault Technischer Direktor und holte mit dem Team 2005 und 2006 den Fahrer- und Konstrukteurstitel. Von 2011 bis 2013 war er in gleicher Funktion bei Mercedes tätig. Zuvor hatte er bereits bei McLaren, Benetton und Jordan in verschiedenen Funktionen in der Formel 1 gearbeitet

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 15.05., 23:35, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Sa.. 15.05., 23:55, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So.. 16.05., 00:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • So.. 16.05., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 16.05., 00:40, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • So.. 16.05., 02:00, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So.. 16.05., 02:15, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So.. 16.05., 03:00, Motorvision TV
    FIM World Championship Speedway
  • So.. 16.05., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 16.05., 06:00, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
» zum TV-Programm
2DE