Qualifying Mexiko: Pole-Position für Nico Rosberg!

Von Vanessa Georgoulas
Nico Rosberg drehte im Qualifying von Mexiko die schnellste Runde

Nico Rosberg drehte im Qualifying von Mexiko die schnellste Runde

Nico Rosberg sicherte sich im Qualifying zum Mexiko-GP die Pole-Position. Sein Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton blieb 0,188 sec langsamer und muss mit dem zweiten Platz Vorlieb nehmen.

Den ersten Ausfall musste das Formel-1-Feld schon vor dem Start zum 17. Qualifying des Jahres verschmerzen: Das McLaren-Honda-Team bestätigte rund eine Viertelstunde vor Beginn, dass der Motor-Wechsel, der im Renner von Jenson Button nach Fehlzündungen im dritten freien Training nötig geworden war, nicht rechtzeitig abgeschlossen werden kann, um den Briten auf Zeitenjagd zu schicken.

Der Schaden hält sich jedoch in Grenzen, denn der Weltmeister von 2009 hat von den Regelhütern wegen der Überschreitung des Motorteile-Kontingents eine Strafversetzung um 50 (!) Startplätze für den drittletzten WM-Lauf kassiert.

Erste Bestzeit für Nico Rosberg

Die Konkurrenz rückte derweil zur finalen Zeitenjagd vor dem Rennen aus. Manor-Neuling Alexander Rossi war dabei der erste Mann auf der Piste. Der Amerikaner versuchte damit, den Rückstand aufzuholen, den er sich im dritten freien Training wegen eines Bremsproblems eingehandelt hatte. Rossi kam deswegen in der letzten Trainingsstunde nur acht Runden weit.

Der Fleiss des 24-jährigen Rennfahrers aus Nevada City zahlte sich nicht aus: Wie erwartet gehörte er gemeinsam mit seinem Manor-Teamkollegen Will Stevens sowie Fernando Alonso (16.) und Sauber-Pilot Felipe Nasr (17.) zur ersten Verlierer-Gruppe.

Die erste Bestzeit des Abschlusstrainings sicherte sich Nico Rosberg. Der Mercedes-Pilot distanzierte mit seiner schnellsten Runde von 1:20,436 min Ferrari-Star Sebastian Vettel, der seinerseits drei Zehntel schneller als Champion Lewis Hamilton blieb.

Lewis Hamilton meldet sich zurück

Auch zum Start des zweiten Qualifying-Abschnitts herrschte auf der Strecke schnell viel Betrieb: Toro Rosso-Rookie Max Verstappen führte eine ganze Reihe von Formel-1-Stars aus der Boxengasse an. Ausser Ferrari-Star Kimi Räikkönen rückten alle Piloten auf den weichen Reifen aus. Entsprechend schnell fielen die Rundenzeiten unter die 1:20er-Marke: Champion Lewis Hamilton sorgte mit seiner Rundenzeit von 1:19,829 min dafür.

Bald darauf wurden jedoch die gelben Flaggen geschwenkt, weil Räikkönen in der ersten Kurve die Kontrolle über sein Ferrari-Heck verloren und sich gedreht hatte. Der Iceman berichtete über Boxenfunk kleinlaut: «Ich habe einige Probleme mit den Bremsen», bevor er im Schleichgang zur Box zurückfuhr.

Das Qualifying war für den Finnen damit gelaufen: Räikkönen musste sich mit dem 15. Platz begnügen. Auch Carlos Sainz (P11), Romain Grsojean (P12), Pastor Maldonado (P13) und Marcus Ericsson (P14) verpassten den Einzug ins Top-Ten-Stechen. Sehr viel besser erging es Kimis Teamkollegen Vettel, der sich mit 0,216 sec Rückstand gleich hinter dem Spitzenreiter Hamilton und vor dessen Teamkollegen Rosberg einreihte.

Nico Rosberg holt Pole

Angesichts der schweren Regenwolken, die sich über dem Autodromo Hermanos Rodriguez versammelt hatten, verloren die Formel-1-Stars keine Zeit, und machten sich gleich zu Beginn des letzten Qualifying-Segments auf weichen Reifen auf Zeitenjagd. Sowohl Hamilton als auch Rosberg und Vettel drehten auf dem ersten Reifensatz zwei schnelle Runden und holten sich dann einen frischen Satz an der Box ab.

Rosberg behielt bei der ersten Hatz die Nase vorn, der Deutsche sicherte sich mit 1:19,480 min die vorläufige Bestzeit vor Hamilton, Vettel, Kvyat, Bottas, Massa, Verstappen und Ricciardo. Die beiden Force India-Piloten verzichteten auf eine erste Zeitenjagd.

Am Ende durfte sich Nico Rosberg dank seiner Rundenzeit von 1:19,480 min über die Bestzeit freuen. Hamilton, Vettel, Kvyat, Ricciardo, Valtteri Bottas, Felipe Massa, Max Verstappen, Pérez und Hülkenberg reihten sich hinter ihm ein und komplettierten damit die Top-Ten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 05.10., 13:20, Sky Discovery Channel
    So baut man Traumautos
  • Mi.. 05.10., 13:50, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 05.10., 14:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 05.10., 15:10, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mi.. 05.10., 15:40, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Mi.. 05.10., 16:30, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 05.10., 17:00, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 05.10., 17:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2022
  • Mi.. 05.10., 17:25, Motorvision TV
    Extreme E Highlights 2022
  • Mi.. 05.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT