Sebastian Vettel zu Mercedes-Duo: Fahrt euch ins Auto

Von Mathias Brunner
Formel 1
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel

​Bereits werden im Pressesaal des Autódromo Hermanos Rodríguez Wetten abgeschlossen, wie lange im Rennen die beiden Mercedes vorne liegen. Nur bis Kurve 1?

Sebastian Vettel meldete sich nach seinem letzten Sturmlauf im Abschlusstraining zum Mexiko-GP im Sprechfunkt: «Tut mir leid, Jungs», sagte der Ferrari-Star. «Ich hab’s beim letzten Versuch ein wenig übertrieben.»

Später sagt Vettel in der Journalistenrunde: «Ich hoffte, ich kann den Mercedes ein wenig mehr auf die Pelle rücken, aber das hat letztlich nicht geklappt. Mit dem letzten Satz habe ich zu stark attackiert. Schon im ersten Quali-Segment mit den harten Reifen schauten die Mercedes sehr schnell aus, also ist das Ergebnis jetzt nicht die grosse Überraschung. Platz 3 war das Maximum. Klar könnte man jetzt sagen, hier habe ich eine Zehntelsekunde verloren und da auch. Aber es wäre unehrlich sich selber gegenüber zu behaupten, das hätte am Schluss die vier Zehntel ergeben, die mir auf Nico gefehlt haben.»

«Mit der ersten Runde in Quali 3 bin ich sehr zufrieden, bei der zweiten habe ich es ein wenig mit der Brechstange versucht und war langsamer. Man würde es sich zu einfach machen, nun zu sagen – die Temperaturen sind gefallen, das hat Mercedes in die Hände gespielt. Fakt ist: Sie waren einfach schneller. Aber vielleicht können wir ja dann morgen den Speedy Gonzalez auspacken!»

«Normalerweise sind wir im Rennen ein wenig stärker als im Qualifying. Das Reifen-Management wird auch eine ganz interessante Kiste. Keiner weiss genau, was der Gummi hier über eine ganze Renndistanz macht, denn die Piste ist noch immer recht rutschig. Ich höre, es solle in der Nacht recht stark regnen, dann ist die ganze bessere Haftung von heute gleich wieder weg. Ich weiss also selber nicht, was auf uns zukommt.»

«Die Verhältnisse auf der Piste haben sich hier während dieser zwei Tage stark verändert, also wer weiss schon, was morgen passiert. Die Piste macht grossen Spass zu fahren, und so langsam kommt auch ein wenig Gummi auf die Bahn. Das war heute schon viel besser als die Rutschpartie vom Freitag.»

«Es ist als Fahrer auch immer schön zu sehen, wenn so viele Fans zur Piste strömen. Das wird morgen eine aufregende Sache.»

Frage an die Mercedes-Piloten: Gibt es eine Absprache zwischen den Mercedes-Piloten vor dem Start morgen?

Nico: «Nein, was passiert ist, das ist passiert. Der Kampf ist immer der Gleiche.»

Lewis: «Mehr gibt es nicht zu sagen.»

Vettel lehnt sich zum Mercedes-Duo hinüber und grinst: «Könnte ihr euch nicht ins Auto fahren, so dass ich durchschlüpfen kann?»

Nur die Journalisten lachen.

Sebastian: «Nein? Nun, ich hab's versucht ...»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 08.05., 08:40, Sky Discovery Channel
    Driving Wild mit Marc Priestley
  • Sa.. 08.05., 08:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 08.05., 09:15, Motorvision TV
    Motorheads
  • Sa.. 08.05., 09:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup
  • Sa.. 08.05., 09:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 08.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 08.05., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: Azoren-Rallye
  • Sa.. 08.05., 11:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 08.05., 11:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
  • Sa.. 08.05., 12:40, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
» zum TV-Programm
4DE