Racing-Raritäten: Wer fährt dieses Pummelchen?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Wer ist es? Wo und wann ist das Bild entstanden?

Wer ist es? Wo und wann ist das Bild entstanden?

​Das neue Rätsel «Racing-Raritäten» zeigt eines der ungewöhnlichsten Autos der Rennhistorie. Nun sind aber Sie an der Reihe: Wer fährt mit diesem Pummelchen? Wo und wann entstand das Bild?

Aus dem Archiv unserer Partner der britischen Foto-Agentur LAT stellen wir jede Woche ein kleines Stück Motorsporthistorie vor. Das Vorgehen ist kinderleicht – sagen Sie uns, wer zu erkennen ist, wo und wann das Bild entstand (Beispiel: Jo Siffert, Monza, 1970) und gewinnen Sie mit etwas Glück einen kleinen Preis. Bitte Name, Adresse, Geburtsjahr und Telefonnummer nicht vergessen. Schicken Sie Ihre Lösung an: mathias.brunner@speedweek.com. Einsendeschluss ist jeweils Sonntag der laufenden Woche, 24.00 Uhr.

Ein grosses Kompliment an unsere cleveren Rätselteilnehmer – wir haben wieder einmal den seltenen Fall, dass bis auf zwei Ausnahmen alle der mehreren hundert Teilnehmer die Antwort wussten: Das Bild aus der vergangenen Woche zeigt den Schweden Jo Bonnier mit einem Honda RA301 beim Grossen Preis von Mexiko 1968.

Damals hiess die Rennstrecke noch nicht Autódromo Hermanos Rodríguez, sondern Magdalena Mixhuca. Die Brüder Ricardo und Pedro Rodríguez haben dem heutigen Autódromo den Namen gegeben. Aber die mexikanische Piste wurde erst nach dem Tod von Pedro in den 70er Jahren umbenannt. Zuvor hiess sie nach dem dortigen Park Magdalena Mixhuca, und das wiederum geht zurück auf die Kirche Santa María Magdalena Mixhuca, die der heiligen Maria Magdalena gewidmet ist. Der Name Mixhuca bedeutete bei den Ureinwohnern so viel wie Geburtsort. Auch eine U-Bahnstation im heutigen Mexiko-Stadt heisst so.

Zurück zu Bonnier. Das Bild ist deshalb eine Seltenheit, weil der Schwede eigentlich mit seinem privaten McLaren-BRM in Mexiko fahren wollte, doch im Training gab der Motor den Geist auf. Honda setzte ihn kurzerhand in den zweiten Werkswagen neben John Surtees, und Bonnier bedankte sich mit einem feinen fünften Rang. Man stelle sich so etwas heute mal vor …

1968 war die letzte volle Formel-1-Saison von Bonnier, danach startete er nur noch sporadisch zu WM-Läufen. Seine grosse Zeit war vorbei, und dass wusste er auch. Im Sportwagen war Bonnier aber noch immer Weltklasse, wie sein EM-Titel im Zweiliter-Lola 1970 bewies.

Mehr über den schwedischen Rennfahrer lesen Sie in unserer kompletten Auflösung online

Und nun zum neuen Rätsel: Das Auto mit dem markanten Heck, so viel dürfen wir verraten, ist einer der ungewöhnlichsten Einsitzer, die je auf die Rennstrecke gingen.

Nun aber Sind Sie an der Reihe: Um welches Auto handelt es sich? Wer müht sich damit ab (denn, auch dies als Tipp, ein Spaziergang im Park war der Umgang mit diesem Auto keiner)? Wo und wann ist das LAT-Bild entstanden?

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Rätseln und viel Glück bei der Verlosung.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 24.06., 23:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 24.06., 23:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Do.. 24.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 25.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 25.06., 00:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 25.06., 00:30, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 25.06., 02:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 25.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 25.06., 04:30, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 1. Station Polen
  • Fr.. 25.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE