Silverstone-Kauf: Kein Dementi von Jaguar

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Begehrt und beliebt: Der Silverstone Circuit liegt den Briten am Herzen

Begehrt und beliebt: Der Silverstone Circuit liegt den Briten am Herzen

Wieder einmal kursieren Verkaufsgerüchte um den altehrwürdigen Silverstone Circuit in Grossbritannien. Kaufinteresse soll diesmal Jaguar Land Rover gezeigt haben. Das Unternehmen dementiert die Berichte nicht.

Der British Racing Drivers' Club (BRDC) vereint zwar auch viele vermögende Ex-Piloten unter seinen Fittichen, trotzdem gerät er als Besitzer des Silverstone Circuits immer wieder in Geldnot. So hat der britische Motorsport-Klub Berichten zufolge immer mehr Mühe, die von Chefvermarkter Bernie Ecclestone geforderte Gebühr für die Ausrichtung eines Formel-1-Rennens aufzubringen.

Deshalb sieht sich der BRDC nach möglichen Käufern für den altehrwürdigen Kurs in Northamptonshire um. Und das mit Erfolg, glaubt man den jüngsten Meldungen über das Kaufinteresse von Jaguar Land Rover.

Die Tochtergesellschaft des indischen Autobauers Tata Motors soll demnach ein Auge auf die vielgerühmte Wiege des britischen Motorsports geworfen haben. Das dementiert das Unternehmen mit Sitz in Coventry auch nicht.

Auf Nachfrage des Kollegen des Telegraph erklärte ein Jaguar-Firmensprecher: «Wir schauen uns laufend nach Möglichkeiten um, unsere Geschäftstätigkeiten in Grossbritannien auszubauen und zu Investieren. Wir prüfen viele verschiedene Wege, die alle vertraulich sind.»

Auch der BRDC zeigt sich auf Nachfrage aufgeschlossen: «Der BRDC hat vertrauliche Kauf-Anfragen von unterschiedlichen Parteien bekommen, die sich für den berühmten Silverstone Circuit interessieren, und prüft diese auf ihre Vorzüge hin. Sollte sich ein attraktives Angebot darunter befinden, braucht der BRDC aber einen Auftrag von den Club-Mitgliedern, bevor er weitere Schritte unternehmen kann. Wir werden die jüngsten Berichte nicht weiter kommentieren.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm